Reportage der Ausstellung im wiedereröffneten Picasso-Museum.

Das Hôtel Salé wurde 1656-59 vom Salzsteuer-Pächter Pierre Aubert gebaut. Sicher nicht zum Zwecke der Beherbergung eines vielbesuchten Museums der modernen Kunst. Trotzdem gelang es, in diesem Stadtschloss 1985 die in Abgeltung der Erbschaftssteuer vom Staat erworbene Sammlung von Werken Picassos unterzubringen. 2009 bis 2014 wurde das Hôtel nochmals umgebaut und erweitert, ohne dabei seinen ursprünglichen Charakter zu zerstören. Zwischenzeitliche Dationen (Erbschaftssteuerabgeltungen) und Legate hatten die Sammlung des Fiskus noch wesentlich vergrössert. Am 25. Oktober 2014 wurde das Musée Picasso wiedereröffnet. Zur Sammlung gehören auch von andern Künstlern geschaffene Werke, die im Nachlass Picassos waren und vom Staat übernommen wurden.


http://www.museepicassoparis.fr/

http://de.wikipedia.org/wiki/Mus%C3%A9e_Picasso

http://fr.wikipedia.org/wiki/Mus%C3%A9e_Picasso_%28Paris%29

http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B4tel_Sal%C3%A9


 

Links - im Untermenü - ein Album durch Anklicken auswählen