49

Der Beitrag der Vierten

 

Die Vierte stellte ihre Leistung gegenüber der Generaladjutantur in Washington wie folgt dar:

 

Box 2; Fotos 0067 - 0070 - zum Vergrössern anklicken

Der Vormarsch der Vierten von St-Pois nach Paris

10. - 26. August 1944

Box 2; Foto 0071 und vergrösserter Ausschnitt davon


 

Versuch einer Übersetzung

und

gelegentliche Erläuterungsversuche

Diese sind kursiv geschrieben.

 

017

http://en.wikipedia.org/wiki/Narrative_history

Klassifikation: Restricted Nur für dienstlichen Gebrauch

Cancelled durch das Downgrading Committee War: Storniert


018

Inhaltsverzeichnis: Vorwort, Reaktivierung, Training, England, Normandie, Nordfrankreich, Bloody Hurtgen (Hürtgenwald), Ardennen, Rheinland, Central Europe, Besatzung, Inaktivierung und Zusammenfassung


Verzeichnis der kommandierenden Generäle (u.a. Barton) und ihrer Stellvertreter (u.a. Roosevelt)


Liste der Inclosures (Gefangenenlager)


019 (S. 17)

4. Kapitel: Nordfrankreich

Beim Abschluss der Normandie-Kampagne, als der Brückenkopf endgültig etabliert war, wurden die Operationen begonnen, die mit dem Durchbruch bei St-Lô kulminierten. Drei Infanterie-Divisionen mit der Vierten in der Mitte, hatten den Auftrag, in die deutschen Linien einzudringen, um die Ausnutzung des Durchbruchs von Panzern zu gewährleisten. Während des Angriffs CT 22 (Combat Team http://de.wikipedia.org/wiki/Brigade_Combat_Team) wurde CC“A“ der 2. Panzerdivision angeschlossen. Links der Vierten operierte diese Panzerdivision in der Zone der 30. Inf Div.


Günstige Fortschritte gelangen und das Eindringen kam voran bei La Chapelle-en-Juger. Ein beträchtlicher Teil des Widerstandes kam von leichten Waffen, Automaten und verstreutem Artilleriefeuer. Am nächsten Tag setzte sich die Kampagne fort. Die Division legte die Basis für die Einkreisung von Marigny.


Die Division setzte den Angriff über Terrette und Soulles Rivers durch die Städte (Dörfchen!) von Soulles, Le Guislain und Hambye fort. Am 30. Juli stand die Division auf einer Linie ca. 3200 yards (0,9144 m) westlich der Strasse Villebaudon-Percy. Andere Elemente, die nach Süden vordrangen, hielten die Linie ungefähr 3000 Yards südlich von Hambye. Auf der Linken der Division, CC“A“, drang die 2. Pz Div mit der zugeteilten 22. Inf Div. durch die 30. Division hindurch und machte rasche Fortschritte durch Le Mesnil Herman, La Demisierre nach Villebaudon. Die 3. Pz Division drang durch die Vierte hindurch und mündete in den Ausbau der Penetration ein. Truppen setzten die Begegnung fort mit Taschen der von den Vorrückenden Überholten.


020 (S. 18)

Es war offensichtlich, dass der Feind daran dachte, sich auf die Anhöhen zurückzuziehen, welche St-Pois im Osten und Südosten umgeben. Und dies gegen den Wald von Sever (Forêt de Saint-Sever-Calvados), wo – offenkundig – der Feind eine entschlossene Nachhut-Aktion versuchen wollte, während ein genereller Rückzug im Gange war.


Combat Team 22 als Teil von CC „A“, 2. Panzerdivision, nahm die Ortschaft (town) Tessy-sur-Vire am 1. August ein. Es folgten extrem heftige Yard-um-Yard-Kämpfe. Am folgenden Tag fiel CT 22 in den von der Vierten kontrollierten Bereich zurück und bewegte sich durch Percy, um sich der Division anzuschliessen, die nun bei Villedieu-les-Poêles stand. Die 1. Division, die auf der rechten Seite der Vierten focht, bewegte sich gegen Süden nach Brécey. Die Vierte rückte nun schnell nach Süden vor in die Nähe von St-Pois, wo starke feindliche Verzögerungs-Streitkräfte den Vormarsch bis am 4. August aufhielten.


Am 5. August nahm die Vierte das Gebiet um St-Pois in Besitz. Sie eliminierte isolierte Widerstandsnester und zerstörte zahlreiche Motorfahrzeuge und vernichtete Fusstruppen, die sich entlang der Strassen nordöstlich und südöstlich von St-Pois zurückzogen. 24 Stunden später war jeder feindliche Widerstand innerhalb der Aktionsszene aufgerieben und eine Aussen-Widerstands-Linie wurde eingerichtet, um die Division vor feindlichen Angriffen aus dem Osten zu schützen.


Eine feindliche Konterattacke am 7. August drohte, in die Verteidigung der Vierten einzudringen. Die Artillerie der Division feuerte by serial observation und zerstörte eine grosse Zahl von feindlichen Fahrzeugen und feindlichem Personal, wodurch sie die feindliche Attacke wirksam abstumpfte, die in Wahrheit auf Avranches zielte. Bei Kenntnisnahme der Drohung eines Gegenangriffs wurde ein Brückenkopf eingerichtet über den Fluss Sée (fliesst 79 km westlich von Avranches in die Bucht von St-Michel). Die Eingreiftruppe (Task Force) „Kelborn“ wurde gebildet, um eine Aussenposten-Linie einzurichten, die sich von Fontière (?) über Brécey nach La Besnerie erstreckte. Zudem fuhr man mit der Beibehaltung des Verteidigungsperimeters der Division fort und kontaktierte die 47. Infanterie-Division sowie CC „B“, der 3. Panzerdivision auf der linken Seite.


021 (S. 19)

Der Angriff auf Avranches erfolgte unter grössten deutschen Anstrengungen.


Am 10. August bewegte sich die Division von der vorbeschriebenen Defensiv-Position bei Roussel? in ein neues Gebiet in der Nähe von Le Teilleul. Bei Ankunft wurden Patrouillen nach vorne zur Varenne geschickt und wo nötig Strassensperren errichtet. Aussenposten-Linien wurden später gegen Süden, eingeschlossen Désertines, und im Nordosten, Barenton eingeschlossen, besetzt. Hier blieb die Division bis am 16. August.


In der Morgendämmerung des 17. August rückte die Division mit den zugeteilten Einheiten von Le Teilleul ungefähr 40 Meilen nach Osten vor zu einem neuen Versammlungsplatz in der Nähe von Carrouges (die Karten der Amerikaner sind sehr genau, jedes Kaff ist richtig angesprochen, aber die Distanzen sind leicht übertrieben). Bei Ankunft auf dem neuen Gelände wurde den Einheiten folgende Räume zugeteilt:

8. Inf Rgt bei Carrouges

12. Inf Rgt bei Les Villettes

22. Inf Rgt bei L'Oissonnière ?

4. Engineer Combat Bat bei La Doucelle

4. mech. Aufklärungs Trp rekognoszierte mögliche Vormarschwege Richtung Alençon für die Division

(Der Raum von Villettes bis zu den Aufklärungsspitzen

ist wohl 50 km tief.)

 

Nachdem die Truppen in diesem Raum versammelt waren, setzten sie wie zuvor das Training für eine weitere Verbesserung von Taktik und Technik fort.

 

 

(„Es sieht jetzt aus, als ob wir gezwungen würden, nach Paris zu gehen. Bradley und sein G-2 denken, dass wir gehen können und müssen.“ Am Abend des 22. August befahl daraufhin Dwight D. Eisenhower General Omar Bradley, Paris zu erobern. http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Paris)


Am 23. August wurde die Vierte alarmiert. Zusammen mit der 2. französischen Panzerdiv wurde sie beordert, ohne Verzug nach Paris vorzurücken,

- die Stadt einzunehmen,

- Elemente der French Forces of the Interior sowie andere Widerstandsgruppen, die in der Stadt operierten, zu entlasten und

- den Übergang über die Seine zu erlangen.

(Alençon-Paris ca. 200 km)

(French Forces of the Interior:

http://en.wikipedia.org/wiki/French_Forces_of_the_Interior

Allein schon der Name ist ein Erfolg De Gaulles)

http://de.wikipedia.org/wiki/Forces_fran%C3%A7aises_de_l%E2%80%99int%C3%A9rieur

http://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Rol-Tanguy

 

Wegen des langsamen Vormarsches der 2. franz. Pz Div wurde der Vierten die Mission der Panzerdivision übertragen. Sie wurde abgeschirmt durch die 4. mech Aufklärungs Trp. Am 25. August drang sie in die Stadt ein: die ersten amerikanischen Truppen in Paris! Rekognoszierungstruppen wurden nach dem Nordosten und Osten geschickt, um bis in die Aussenquartiere von Paris den Zustand der Strassen und Brücken entlang dem Westufer der Seine zu ermitteln und feindliche Stellungen auszumachen.


(Am Abend des 24. August ließ Leclerc eine kleine Panzerkolonne in die Stadt fahren und bis zum Rathaus, das unter französischer Kontrolle war, vorrücken. Um 10:00 Uhr am Morgen des 25. August standen Leclercs Division sowie die 4. US-Infanteriedivision im Zentrum von Paris.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Paris)


022 (S.20)

Die Einnahme von Paris konnte erreicht werden mit Promptheit und einem Minimum an Konfusionen trotz der extrem kurzfristigen Vorankündigung, die dem Angriff vorausgegangen war. Die Befreiung von Paris entfesselte in ihrem Ausmass beispiellose Menschenmengen („Mob“)-Demonstrationen. Truppenbewegungen waren erheblich verkompliziert durch drängende (milling), freudige (joyous) Menschenmengen (throngs), die wünschten, den Amerikanern Anerkennung auszudrücken.


(25. August 1944 gegen 14:45 Uhr: V. Choltitz ergab sich mit seinen Truppen an den französischen General Leclerc und an Henri Rol-Tanguy, den Führer der Pariser Résistance. http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Paris)


Am späten Nachmittag(offenbar des 25. Augusts) hat die Vierte, von ihren Sammelplätzen ausgehend,

- einen Brückenkopf über die Seine eingerichtet,

- hat Brücken und Strassen im Süden von Paris eingenommen,

- den Südwesten von Paris besetzt und

- eine Verteidigungsposition westlich von Longjumeau errichtet.

Die Division

- hielt Verteidigungspositionen im südöstlichen Teil von Paris,

- schützte Brückenköpfe und Flugplätze in und um die Stadt und

- verhinderte feindliche Infiltrationen aus dem Osten.

(Longjemeau – Porte d'Orléans: 15 km)


Beträchtliche motorisierte Kampfpatrouillen gingen dem Vorrücken aller Regimenter voraus. Der Vormarsch war schnell mit nur wenigen Störungen durch sich zurückziehende Deutsche. Offensichtlich versuchten die Deutschen ihre Hauptverteidigungslinien zurückzuziehen auf die Siegfriedlinie.

http://de.wikipedia.org/wiki/Siegfriedstellung


http://commons.wikimedia.or/wiki/File:Deutsche_Stellungen_1918.jpg


(Am 26. August defiliert De Gaulle auf den Champs-Élysées. In der Nacht vom 26. auf den 27. August warfen 50 Flugzeuge der deutschen Luftwaffe Bomben über Paris ab. Etwa 593 Gebäude wurden zerstört oder beschädigt; 213 Menschen wurden getötet und 914 verwundet. http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Paris. Am 27. August kamen Eisenhower und Bradley in Paris an; am 29. August hielt die 28. US-Infanteriedivision - ebenfalls auf der Avenue des Champs-Élysées - eine Parade ab. Nach der Parade positionierte sich die Division vor der Stadt, um deutsche Gegenangriffe abzuwehren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Paris)

 

Wie früher liessen die Deutschen Verzögerungs-Kräfte und verstreute Widerstandsgruppen zurück, um den Vormarsch der alliierten Streitkräfte zu behindern. Am 31. August war die Division durch die Ortschaften (towns) ? La Montagne - Ormoy-Villers – Lévignen (ca. 60 km von der Villette entfernt) vorgerückt. Sie hatte die Generallinie ?Palesie-Villers-Cotterêt (auf der Strasse, die heute Rue du Général Leclerc heisst!! in Cotterêt ist ein Werk Volkswagen France!) erreicht. Der Generalrückzug des Feindes wurde nicht durch schwere Artillerie oder Panzer gedeckt. Die Verzögerung im Sektor der Vierten wurde durch zerstörte Brücken verursacht. Während des Tages bewegte das 4. Engineer Bat. Brückenmaterial nach vorn und bereitete den Vormarsch der Vierten über den Aisne vor.


Fortsetzung des Berichtes für die Zeit über den 1. September 1944 hinaus auf

0022 (Seite 20 unten)

0023 (Seite 21)

0024 (Seite 22)

0025 (Seite 23)


0026 (Seite 51)

Zusammenfassung (Summation)

Obwohl es nicht die Absicht dieser kurzen Schilderung (narration) ist, den Ruhm der Vierten zu beschreiben, darf man doch glauben, dass ihre Aktionen ohne Übertreibung allein dastehen. Während des Dienstes im 2. Weltkrieg nahm die Division an fünf bedeutenden Kampagnen teil: Normandie, Nordfrankreich, Rheinland, Ardennen und Zentraleuropa. In der gleichen Periode opferte sie in Schlachten 1210 Offiziere und 19'987 Mann.


Vom 6. Juni 1944 bis zum 8. Mai 1945 verschoss sie


Artilleriemunition: 16'682 Tonnen

Infanteriemunition: 6087 Tonnen

Die Divisionsartillerie feuerte 421'248 Ladungen Munition während des Krieges.

Im Gesamten hat die Division 21'780 Tonnen Munition verbraucht (stimmt nicht so ganz mit den Zahlen gemäss den Rapporten überein)


0027 (Seite 52)

Kommandanten ab Juni 1940

Generalmajor Raymond O. Barton 1. Juli 1942 bis 17. September 1944

und nachdem ihn drei Generäle zwischenzeitlich nacheinander ersetzt hatten:

Generalmajor Raymond O. Barton 5. Oktober bis 26. Dezember 1944


Stellvertreter (Assistant Commander)

Brigadegeneral Theodore Roosevelt Jr. 25. März 1944 bis 12. Juli 1944

http://de.wikipedia.org/wiki/Theodore_Roosevelt_junior

Brigadegeneral George A. Taylor, 14. Juli 1944 – 16. Oktober 1944

http://en.wikipedia.org/wiki/George_A._Taylor (ob das der Gleiche ist??)


(Box 2; 0029)

 

Das HQ der Vierten schickte am 10. September diesen Akt der Generaladjuntantur in Washington:

 

 

„Aktionen gegen den Feind, Reports After / After Action Reports“

Inhaltsverzeichnis

Section I Authority

II Introduction

 III Intelligence with Annexes A, B, C, D

 IV Operationen

 V Supply & Evacuation (Versorgung und Evakuation) Nachschub und Rückschub

 

I Autority (Rechtsgrundlage)

Nach Army Regulation (Dienstreglement) ist dies der Rapport „Aktionen gegen den Feind, Reports After / After Action Reports“

für die Periode vom 1. - 31. August 1944.

 

II Einleitung

 

Generalstab

 

Stabschef: Oberst Richard S. Marr, 015447 GSC

AC of S G-1 Oberstleutnant Garlen R. Bryant 0887528 GSC

AC of S G-2 Oberstleutnant Harry F. Hansen, unleserlich, GSC

AC of S G-3 Major John L. Delanay, unleserlich, GSC

(allerdings erst ab 31.8.44, vorher Oberstleutnant David Goodwin)


AC of S G-4 Major Guy O. Deyoung Jr., unleserlich, GSC


 GSC General Staff Corps

 

 

AC of S heisst Assistent Chief (Unterstabschef) of Staff

COS ist der stv. Kommandant

- G1 Branch Responsible for personal matters including manning (Besetzung), discipline and personal services.

- G2 Branch Responsible for intelligence and security.

- G3 Branch Responsible for operations, including staff duties (Pflichten), exercise planning, training, operational requirements (Bedarf), combat development & tactical doctrine.

- G4 Branch Logistics and quartering.

- G5 Branch Civil and military co-operation.

http://wiki.answers.com/Q/In_US_Army_what_is_was_G1_G2intell_G3_G4?#slide=1

 

1. Am 14. August 1944 wurde Oberstleutnant David G. Goodrin, Nummer unleserlich GSC, früher AC of S, G-3 zum VII Korps versetzt.

 

Major John L. Delanay 0508394, GSC, früher Asst AC of S, G-3 ersetzte ihn.

 

2. Der Monat August begann für die Vierte mit der Fortsetzung des am 23. Juli eröffneten Brückenkopfes. Während des grössten Teils des Monates machte die taktische Situation so rasche Fortschritte, dass der KP nie wirklich permanent war. Im Laufe des Monats hatte der PC nacheinander 14 verschiedene Standorte. Der erste war bei Hambye und der letzte (die Wörter sind durch einen Stempel unkenntlich gemacht – wahrscheinlich nordöstlich) of Paris France.


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944

des Unterstabschefs Nachrichten - G2 Branch Responsible for intelligence and security.

(Box 2; Fotos 35 & 36)

14. - 31. August 1944


(Box 2; Foto 0060)

 

Annex A, Order of Battle Team N° 2

 

1. Das Ordre of Battle Team N° 2 fuhr fort, mit der 4th Infantry Division zu fungieren vom 1. Aug. bis 31. Aug. 1944, ohne jeden Wegfall von Personal oder zusätzlichem Verlust von Spezialisten-Ausrüstung.


2. Dieses Team fuhr fort zu tauschen (swop??) ein Duplikat der G-2-Lage-Mappe, zu empfangen und zu bearbeiten (process) alle Dokumente, zu bewahren einen up-to-date Aktenhefter (file) über alle Informationen über feindliche Formationen, Waffen, Feldpost-Nummern, Persönlichkeiten und alle zusätzlichen Informations-Erfordernisse (necessaries), zu übersetzen Dokumente und Verhöre durchzuführen, wo immer das verlangt wurde.


3. Das Studium der Dokumente während dieser Periode war ein wenig verkürzt mangels Kontakt mit dem Feind. Wie auch immer, manches Dokument stellte klar die Geschichte und den Hintergrund der kontaktierten (?) feindlichen Einheiten (schwer lesbar) war one wered und weitergeleitet/vorangetrieben zu höherer Stufe für detailliertere Studien.


 

(Box 2; Fotos 0061-0063, Seiten 1-3)

 

Annex B

4th Counterintelligence Corps Detachment CIC - Spionageabwehr

 

1. - 6. August 1944 – pro Tag ein Vierzeiler als zusammenfassender Bericht.

7. - 13. August

13. - 18. August

19. - 23. August 1944:

Negative Berichte insofern, als dieses Detachement keine Kontakte hat mit feindlichen Aktivitäten oder mit Zivilisten.


(Box 2; Foto 0065)


Annex C

Military Intelligence Interpreters Team N° 417


1. Die folgenden Statistiken betreffen die Aktivitäten des Military Intelligence Interpreters Team N° 417 während der Periode vom 1. - 31. August 1944 (inklusive):


Befragt: 61 franz. Zivilpersonen

Befragt: 51 deutsche PW

Identifiziert: 49 deutsche Einheiten

Identifiziert: 21 feindliche Offiziere


Verschiedene Identifikationen: Minenfelder, Antitank-Gräben, feindliche Versor gung und Munitionsdepots, Befestigungen und Verteidigung von Paris, Artillerie-Batterien (Loka lisierung und Kaliber) und Lokalisierung von Flie gerabwehr-Einrichtungen.


Erhaltene Informationen: betr. Stärke und Organisation der feindlichen Ein heiten, ihre Bewaffnung, feindliche Transporte in Richtungen und verfolgte Verkehrswege, Moral der feindlichen Truppen und erlittene Opfer.


2. Die folgenden Tätigkeiten wurden zusätzlich zu den oben aufgelisteten erbracht:

- Als Dolmetscher gedient für den kommandierenden General des V. Korps und den kommandierenden General der 4th Infantry Division

- Zwei Mitglieder des Teams dienten in Verbindungsfunktion beim 12th Infantry Regiment, als es in Paris eindrang.

- Verbindung zu den FFI

- Dienst als Dolmetscher für CIC und CAO. (vermutlich Combat Information oder Intelligence Center – CAO Chief Administrative Officer etc etc)

- Übersetzung von Dokumenten

- Assistenz des CIC bei der Überprüfung von Zivilpersonen

- Suche nach feindlichen Installationen für Dokumente

- Befragungen fremder Elemente über feindliche Einheiten in Russisch, Litauisch, Französisch und Deutsch.


(Box 2; Foto 0066)


Annex D

Foto Interpreters Team N° 31


1. Während der Periode vom 1. bis 15. August 1944 wurden sehr wenige Luftaufnahmen empfangen. Die Mitglieder des Teams visitierten Installationen, welche in vorausgegangenen Interpretationen beobachtet worden waren. und verglichen die aktuelle Erscheinung der Einrichtungen an Ort und Stelle (on the spot) mit den Luftaufnahmen. Unter den visitierten Installationen war eine Radiostation bei Le Mesnil-Amelot.


2. Während der späteren Phase des Monats August bekamen wir eine sehr kleine Anzahl Fotos. Diese wurden interpretiert und die Interpretationen in die Defense Map eingetragen. Unkontrollierte Mosaik-Steine wurden präpariert und den betreffenden Einheiten verteilt.


3. Infolge des rapiden operativen Vormarsches während dieser Periode bekamen wir wirklich selten innert nützlicher Frist Fotos.


Box 2; Fotos 57-59, Seiten 28-30)


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 - Section V - Supply and Evacuation (Versorgung/Nachschub und Rückschub)


1. Nachschub: Während des Monats August waren die Bewegungen der 4th Infantry Division rapid und sie erfolgten über grosse Distanzen. Die Bewegungen wurden zum grossen Teil ermöglicht durch die Tätigkeit des Quartermaster Truck Companies, die von der 1. US Army zur Verfügung gestellt wurden. Die Versorgungslinien waren beträchlich verlängert, als die Division sich nach dem Osten von Paris verschob und bis zum Ende des Monats blieb der Mangel an Benzin kritisch.


2. Der Ersatz von Fahrzeugverlusten wurde im Laufe des Monats zunehmend schwieriger. Jedoch die 1. US Army setzte den Ersatz von Cargo Carriers M-29 fort mit g-ten (?) Lastwagen. Am Ende der Monatsperiode waren noch 57 Cargo Carrier M-29 in der Hand der Division.


3. Der Aufwand für die Munitionierung der Artillerie während der Periode sank auf weniger als one-thenth pro Feuereinheit


4. Die Pflege und Reinigung der Bekleidung und Ausrüstung wurden ausgeführt während den Aufenthalten der Division in AA.


5. Der Unterhalt der Motorfahrzeuge und deren Inspektionen ausgeführt unter der Überwachung des Div Mot Off.


6. Rückschub: Die Evakuierung von Opfern wurde in beförderlichster Weise bewältigt.


Zusammenstellung Evakuierte Opfer



Offiziere

EM enlisted men

Während Aktionen Getötete

16

229

Tote durch Verwundung (wounds)

4

28

Tote durch Verletzungen (injuries)

-

-

Verschwunden während Aktionen

1

51

Schwer verwundet in Aktionen

32

580

Schwer injured in Aktionen

2

43

Leicht verwundet in Aktionen

28

410

Leicht injured in Aktionen

6

165

Total

89

1506


Total Opfer 1595

Gefangenen-Gehege wurden während des Monats folgende eröffnet:

9.8.1944 492226

12.8.1944 634944

17.9.1944 122965

8. Gesamthaft wurden 1256 Deutsche zu Kriegsgefangenen gemacht während dieser Periode.


9. Während dieser Periode vom 1. bis 21. August 1944 kam ein Total von 131 Offizieren und 2601 enlisted men als Ersatz.


10. Strength (Stärke)


Bestand der Division

01.08.44

31.08.44

Anwesende und Abwesende

O

WO

EM

O

WO

EM

Hq 4th Infantry Division

51

8

134/4

58

8

136/59

8th Infantry Regiment

156

5

3099/1

172

6

3286/1

12th Infantry Regiment

170

6

3226

187

6

3299

22nd Infantry Regiment

171

4

3373/1

180

4

3137

Hq & Hq Btry, 4th Div Arty

21

2

117

21

2

113

20th Field Artillery Battalion

34

2

614

32

2

612

29th Field Artillery Battalion

33

2

565

32

2

577

42nd Field Artillery Battalion

32

2

565

35

2

554

44th Field Artillery Battalion

29

2

577/1

32

2

562/1

4th Engineer Combat Battalion

31

3

792

23

3

724

4th Medical Battalion

37

1

416

35

1

415

4th Reconnaissance Troop

7

-

157

8

-

154


Hq Sp Trs, 4th Inf Div

4

2

84

4

2

81

Hq Co, 4th Inf Div

4

1

176/8

4

1

176/8

MP Platoon, 4th Inf Div

4

-

131/7

4

-

130/6

704th Ord L Maint Co

9

1

149

9

1

147

4th Q?? Co

10

-

197

10

-

194

4th Sig Co

13

4

290

13

4

287

Total

816

45

14662

839

45

14584


4th CIC Det (Counterintelligence)

2

-

14

4

-

12

Order of Battle Unit N° 2

1

-

2

1

-

2

I PW Team N° 34 (8th Inf)

2

-

4

3

-

4

I PW Team N° 31 (12th Inf)

2

-

4

2

-

4

I PW Team N° 35 (22nd Inf)

2

-

4

2

-

4

PI Team N° 31 (Photo Interpreters Team N° 31)

2

-

4

1

-

4

MI Team N° 417 (Military Intelligence Interpreters Team)

2

-

4

2

-

4

Air Support Party

1

-

6

1

-

6

Det G, 165th Sig Photo Co

1

-

7

1

-

7

377th Antiaircraft Art. (AW) BN

Abk: AAA

35

3

758

35

3

743

801st Tank Destroyer Battalion

Abk: TD

33

2

768

32

2

756

Total

83

5

1575

84

5

1546

Grand Total

899

50

16237

923

50

16130


gez. R. Barton

R.O. BARTON,

Major General , U.S.Army

Commanding (Befehlshaber)

Download
Erläuterungen zur Tabelle Ziff. 10
Die vorstehende Tabelle Ziff. 10 (Strenght/Stärke-Bestände) bedarf etlicher Erläuterungen, die hier in einem Open Office Writer bzw. PDF-Dokument festgehalten sind und wahlweise durch Anklicken geöffnet werden können.
Erläuterungen zur Tabelle Ziffer 10 Stre
Open Office Writer 21.8 KB
Download
Erläuterungen zur Tabelle Ziffer 10 Stre
Adobe Acrobat Dokument 59.6 KB

Ein Element, um die militärische Leistung einer Einheit zu messen und zu beurteilen, ist der Munitionsverbrauch.

Munitionsrapport 25.7.-31.10.1944


Fotos 0756 bis 0769 - vergrössern durch Anklicken


Inhaltsverzeichnis

 

Die Arbeit der Vierten vom 1. - 20. August

am 21. August

am 22. August

am 23. August

am 24. August

am 25. August

am 26. August

am 27. August

am 28. August

am 29. August

am 30. August

am 31. August

 

 

Die Opfer der Vierten bis zum Victory-Day

 

Die Divisions verlor während ihrer Aktivdienstzeit zur Befreiung Europas: