59Dienstag, 29. August 1944


 

Am 29. August hielt die 28. US-Infanteriedivision - ebenfalls auf der Avenue des Champs-É­lysées - eine Parade ab. Nach der Parade positionierte sich die Division vor der Stadt, um deutsche Gegenangriffe abzuwehren.


Dem Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 „Aktionen gegen den Feind, Reports After / After Action Reports“

(Box 2; 0031) entnehme ich:

 

29. August: Vertreter der G-1-Sektion begleiteten den kommandierenden General nach Paris, um die Zeremonie zu besuchen, die die Befreiung von Paris offiziell markierte. Der KP bewegte sich in eine neue Gegend: 219 159 (vermutlich heisst es: dass zuvor erkundet??)


 

Periodic Report N° 55

 

1. Feindliche Situation am Ende der Periode

a) Feindliche Frontlinie: Eine solche existiert nicht. Jedoch waren unsere Voraus-Elemente in Le Mesnil, Amelot, Dammartin, Engoele (das heisst wohl richtig: Dammartin-en-Goële!!) und Montgé-en-Goële. Unsere Streitkräfte bekamen in dieser Periode Feuer aus leichten Waffen, Panzerabwehr-Waffen und 20mm Flak. Dieses Feuer kam von weiträumig verstreuten Widerstandsnestern.

 

b) Verteidigungsorganisation

Der Feind fuhr fort sich aus Grabenpositionen und aus Gebäuden sich zu verteidigen. Und weiterhin mit kleinen Gruppen von Verzögerungsaktionen, gelegentlich unterstützt von Möser und Artillerie-Feuer. Diese Stellungen waren zum grössten Teil eingegraben, in solcher Weise, dass sie ein gutes Schussfeld besassen entlang der Hauptstrassen Richtung Norden und Nordosten. Panzer wurden geortet in der Aktions-Zone der Vierten, aber sie operierten nur einzeln oder in kleinen Gruppen.

 

c) Einheiten im Kontakt:

Während der Periode wurden PW aus folgenden Einheiten gemacht:

47. Inf Division

Glasow-Regiment( 509, 510, 511 Schnelle Bat)

 

d) Reserve und andere zu Interventionen fähige Kräfte.

Zusätzlich zu den verstreuten Gruppen, welche reorganisiert wurden, wurde berichtet, dass Elemente der 47. Inf Div Artillerie im Gelände seien.

 

2. Feindliche Operationen während der Periode

 

a) Allgemeine Zusammenfassung

 

Rapporte indizieren, dass der Fein immer noch verteidigend kämpft und versucht, die verstreuten Elemende zu regruppieren, die sich aus dem Westen und Südwesten zurückzogen. Ihre hauptsächlichste Feuerkraft besteht aus leichten Waffen, Automaten, eingeschlossen Flak-Waffen, Mörsern und Artillerie. Artillerie-Sperren wurden als konzentriertes Batterie-Feuer eingeschätzt und deckten gewöhnlich unsere neuen Stellungen ein. Während dieser Periode hielt der Feind entschlossen eine Linie von den nordöstlichen Vororten von Mitry Mory bis Moriy. Nach dem Passieren dieser Verteidigungslinie wurde nur noch wirklich geringem Widerstand begegnet im unmittelbar nach Nordosten gerichteten Areal.

 

b) Operationen der verbundenen Waffen

1) Artillerie: In der Zone der Vierten war die Artillerie leicht. Meistens in Batterie-Konzentrationen. Das Sperrfeuer war schwer, aber es dauerte nur kurz. Die Beobachtung durch die feindl. Artillerie schien gut zu sein.

 

2) Luftwaffe: Im Sektor der Division gab es Luftfahrzeuge in der Periode, aber keine Angriffs-Aktionen gingen von diesen im Bereich der Vierten aus.

 

3) Panzer: Panzern wurde begegneet in der Aktions-Zone der Vierten, aber in sehr kleiner Zahl.

 

3. Verschiedenes

a) Es wurde berichtet durch einen zivilen Eisenbahn-Strecken-Arbeiter, dass eine Eisenbahn-“tohowl“(unlesbar) in Vierzy bei Château Thierry eine Raketen- (flying bomb)-Site (Basis) sei.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 243, G-2 Periodic Report N° 55, S. 1

 

b) Ein PW der 2. Kp. des 104. Rgts berichtete, dass er seit drei Tagen in dieser Gegend sei. Seine Einheit habe einen Totalbestand von 116 Mann, 50 % von ihnen seien Polen. Er sagte weiter, dass das Bat vor 10 Tagen von der Gegend von Boulogne kam und SS Truppen ablöste, die sich ungefähr 50 km zurückzogen.

 

c) 72 PW's ergaben sich kampflos in der Gegen von Charny (das wäre zwischen Orléans und Auxerre??)

 

d) PW's der 3. und 4. Kp des 103. Rgts. erklärten, dass ihr Bat ab 20. August aus der Gegend von Calais kam. Die Verschiebung erfolgte hauptsächlich zu Fuss.

 

e) Die Kooperation mit den FFI und der Division setzt sich fort und wird als von beträchtlichem Wert emfpunden.

 

f) Total der während dieser Periode (1 Tag) gemachten Gefangenen: 497!

 

g) Die FFI rapportieren, dass die Deutschen ein Minenfeld eingerichtet hätten bei Roissy France (186578) und dass sie dabei seien, getarnte Bomben zu installieren an Türen und Fenstern von Gebäuden dieser Ortschaft.

 

4. Kapazitäten des Feindes:

 

a) Der Feind ist in der Lage, sich auf eine neue Verzögerungsposition im Norden und Nordosten zurückzuziehen und weiter unseren Vormarsch mit Strassenblockaden und Nachhut-Aktionen zu verzögern.

 

Hansen G-2

 

Annex: #IP-Report

 

Verteiler:

gleich wie #51

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 244, G-2 Periodic Report N° 55, S. 2


 

IPW-Report vom 29.8.1944

 

 

2. Neu identifizierte Einheiten

Es wurden keine neuen Einheiten identifiziert.

 

3. Bestand und Organisation der Einheiten

 

 

4. Artillerie und Panzer

 

a) Ein PW des 104. Inf Rgt sah die geschlagenen Reste der SS Pz Div „Hitlerjugend“ auf dem Rückzug.

b) Über die 47. Div Art wurde berichtet, dass sie versetzt worden sei am 29. August (aufgerückt sei). Ein PW des 103 Inf Rgts hörte deutsche Tanks zirkulieren hinter ihren Linien in der vergangenen Nacht.

 

 

 

6. Moral

 

unverändert

 

 

 

7. Verschiedenes

 

 

 

a) Das 2. Bat des 104. Inf Rgts hat sei mehr als 3 Tagen keine Nahrungsmittel mehr.

 

b) Ein PW behauptet, Panzer-Angriffe seien nicht erwartet worden und Pz-Abwehr-Minen seien aufgetürmt worden statt sie zu verlegen.

 

 

c) Ein Kriegsgefangener behauptete. General Ehlfeld (?Otto Elfeldt http://fr.wikipedia.org/wiki/Otto_Elfeldt) sei entweder Kriegsgefangener oder habe sich von der 47. Division zurückgezogen. Der neue Kommandant sei dem PW nicht bekannt.

 

 

Harry F. Hansen

 

Oberstlt i Gst

 

Unterstabschef G-2

 

Verteiler (gleich wie Periodic Report)

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 245, IPW-Report vom 29. August 1944

 


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944

des Unterstabschefs Nachrichten - G2 Branch Responsible for intelligence and security:

 (Box 2; Foto 36)

 

29. August 1944:

Wieder existierten keine eigentlichen feindlichen Frontlinien. Unsere Einheiten kamen bis Le Mesnil Amelot - Dammartin und Montgé voran. Das Feuer leichter Waffen, Panzerabwehr-Feuer und 20 mm Luftabwehr-Feuer erreichten unsere Einheiten. Dieses Feuer kam von weit verstreuten Defensiv-Gruppen. Zwei Defensiv-Positionen, die der Feind benützte, waren grösstenteils eingegraben, so dass sie ein gutes Schussfeld gestatteten war, um entlang der Hauptrouten nach Norden und Nordosten zu wirken. Panzer operierten weiter in kleinen Gruppen. Nachdem wir Mitry-Mory passiert hatten, begegneten unsere Truppen nur noch sehr geringem Widerstand Richtung Nordosten.


Annex B

4th Counterintelligence Corps Detachment CIC - Spionageabwehr

(Foto 0064, Annex B, S. 4)

 

29. August 1944

François Amalric wurde festgenommen, als er im Gebiet 4th Engineer Combat Battalion Leitungen durchschnitt. Das Subjekt gab zu, zwei Leitungen durchschnitten zu haben, aber er brachte vor, gedacht zu haben, die Deutschen hätten sie ausgelegt. Das Subjekt ist 78 Jahre alt und die Stadtbevölkerung stimmte durchwegs darin überein, dass er harmlos sei. Das Subject wurde darauf freigelassen.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 63, August-Bericht vom 10. September 1944 an die Generaladjutantur in Washington, Annex B - 4th Counterintelligence Corps Detachment, S. 4


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 des Unterstabschefs Operationen - G3 Branch Responsible for operations, including staff duties, exercise planning, training, operational requirements, combat development & tactical doctrine.

(Foto 0054/5, Seite 25/6)

 

29. August 1944

Die 4th Infantry Division setzte den Angriff fort, erreichte die Objectives und konsolidierte darauf und versah mit Aussenposten.

 

Das 8th Infantry Regiment mit Zugeteilten

29th Field Artillery Battalion (105 mm)

Kp A, 4th Medical Battalion

Kp A, 81st Chemical Battalion

führte energisch Patrouillentätigkeiten aus während der Nacht und deckte so das Area entlang dem Canal de l'ourcq. Es berichtete über einige feindliche Aufklärungen. Das 1. Bat verschob sich und schloss die Bewegung in der Nähe von Courtrey (??wohl Courtry) (2428) um 0915 Uhr ab. Es verschob sich wieder und kam um 15:50 in der Nähe von 235525 an. Das 2. und 3. Bat. griffen um 10.00 an und bewegten sich vorwärts. Das 2. Bat erreichte 240534 und das 3. Bat 260522 ohne Feindkontakt. Um 12.25 Uhr begegnete das 3. Bat Widerstand bestehend aus Maschinengewehren, Artillerie und Mörsern. Um 14 Uhr stiessen sowohl das 1. wie das 2. Bat auf starken Widerstand in der Nähe (vicinity: Nähe, Nachbarschaft, Umgebung, um) von Mitry Mory (2655) (beim Charles De Gaulle-Flughafen); sie überwanden Widerstand um 16:30 und erreichten das Ziel um 22:30. Am Ende des Tages waren alle Einheiten gefestigt und mit Aussenposten versehen.

 

Das 12th Infantry Regiment mit Zugeteilten

42nd Field Artillery Battalion (105 mm)

Kp B, 4th Medical Battalion

Kp B 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

führte energisch Patrouillen-Tätigkeit aus rund um Claye Souilly (3050) während der Nacht. Es meldete Feind im Norden und Westen. Das 1. Bat. bewegte sich motorisiert in die Gegend von Le Pin (2647), erreicht 0830. Dann wurde es attachiert an 3d Armored Group for special mission (siehe unten) und „detachiert“ um 15:30. Um 1700 Uhr begann es eine Bewegung nach 370621. Es erreichte das Ziel um 22:00 und konsolidierte anschliessend und outposted. Das 2. und das 3. Bataillon attackierten um 10.10. Das 3. Bat begegnete Widerstand bei Claye Souilly (3050), erreichte Rossy? (Hossy), am wahrscheinlichsten Messy (318532) um 13.15 und meldete den Rückzug des Feindes; es erreichte um 14:10 317534. Es konsolidierte und outpostete nach Erreichen des Objective um 1725. Das 2. Bat begegnete bei Charny (3653) leichten Widerstand von sich zurückziehenden Feinden. Es erreichte 370570 um 1410 und konsolidierte und outpostete die Linie, nachdem es um 15:20 das Objective erreicht hatte.

 

Das 22nd Infantry Regiment mit den Zugeteilten

44th Field Artillery Battalion (105 mm)

Kp C, 4th Medical Battalion

Kp C, 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

KP B, 81st Chemical Battalion

eine Kp, 801st Tank Destroyer Battalion

Das 1. Bat patrouillierte im Gelände von 117525 bis 183535; es meldete Feind in kleine Gruppen im Norden und Westen von Villepinte (1953) um 14:30 und es erreichte diesen Ort um 17:00 Uhr. Es konsolidierte und outpostete rund um die town. Das 2. und 3. Bat griffen um 10:00 an.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 54, August-Bericht vom 10. September 1944 an die Generaladjutantur in Washington S. 25

 

Das 2. Bat erreichte das anfängliche Ziel (objective) bei bis 11:30 Uhr und erhielt dabei einiges Mörser-Feuer. Um 14:30 rückte es nach Norden vor und bis 16:15 Uhr kam es bis in die Umgebung von 229550. Das 3. Bat erreichte das anfängliche Ziel bei Villepinte (1953) und erhielt leichtes Art Feuer, säuberte Widerstand und rückte nach Trembley Les Germouses (?) vor, wo sie um 14:30 ankam. Um 21 Uhr hatten alle Bataillone die finalen Objectives erreicht und sie darauf konsolidiert und outposted.

 

Die 4th Reconnaissance Troop (mechanized) bewegte sich um 0700 Uhr nach Osten und rekognoszierte Strassen-Auslastungen (loading) zu den Divisions Objectives. Um 12:30 und 13:35 begegneten sie Feind bei 36(5?)7610 bzw. 310629. Die Gefechte endeten mit der Tötung vieler Feinde und der Gefangennahme einer grossen Zahl von Kriegsgefangenen. Die 4th Reconnaissance Troop (mechanized) wurde vom 747th Tank Battalion am Divisions-Objective abgelöst um 16:35 und wurde beordert, das Objective des 1. Bat des 12th Infantry Regiment aufzuklären, was um 21:30 erfüllt war und als clear rapportiert wurde, worauf der Toop in der Umgebung von Belleville (3767) biwakierte.

 

Das 70th Tank Battalion besammelte alle Einheiten in der Gegend von Gagny (2044) während der Nacht und griff dann um 10.00 Uhr das Ziel im Divisionsaktionsraum an. Um 14:15 erreichte Kp A 209562, Kp B 213567 und Kp C 216558. Um 15:20 erreichten alle drei Kp ihre Ziele und konsolidierten sie darauf. Sie wurden im Zielgebiet vom 22nd Infantry Regiment abgelöst und besammelten sich um 19:00 bei 212500.

 

Die 3d Armored Group (weniger 741st Tank Bat) vereinigte sich mit der 4th Infantry Division bei Neuilly sur Marne (1942) um 05:00. Das 747th Tank Battalion rückte vor zum Ziel des 12th Infantry Regiment, passierte die Strassenkreuzung bei 390545 um 14.30, kam um 15:15 an, war keinem Widerstand begegnet und sicherte darauf. Um 15:55 wurde sie alarmiert, zum Strassen-Center 3667 vorzurücken. Sie bewegte sich in das Zielgebiet des 8th Infantry Regiment, kam nach Widerstand dort um 1745 Uhr an und sicherte darauf.


Box 6; Foto 0213 Journal G-1 Section (Personelles)

HQ 4th Infantry Division 29. August 1944 0001 – 2400

KP 219159

Box 6; Foto 224


(9; 262) G-2-Journal 28./29. August 1944


(9; 263) G-2-Journal (1. Fortsetzung) 28./29. August 1944


(9; 264) G-2-Journal (2. Fortsetzung) 28./29. August 1944


(9; 265) G-2-Journal (3. Fortsetzung) 28./29. August 1944


(9; 266) G-2-Journal (4. Fortsetzung) 28./29. August 1944


(0007;243/4) G-2-Rapport 28./29. August 1944


(007;245) Gefangenenrapport 29. August 1944

(007;246) erbeuteter Befehl des deutschen Infanterie-Regiments 104


Box 3; Foto 115

 

29. August - Daly Operations

 

Der Angriff wurde lanciert. Verstreutem Widerstand wurde begegnet. Offensichtlich desorganisiert. 8th Infantry Regiment berichtet über nur schwaches Feuer. Gegen Mittag hatte die 4th Reconnaissance Troop (mechanized) das Divisionsziel erreicht und hatte auf jedem Regimentsziel einen Zug. 70th Tank Battalion war wahrscheinlich am Ziel (objective). 8th Infantry Regiment und 12th Infantry Regiment rückten schnell vor.

 

Der 4th Reconnaissance Troop (mechanized) berichtete, dass sie ungefähr einem Bataillon Deutscher begegnet seien. Der Zug legte seine 5 M8 (Spähpanzer) http://de.wikipedia.org/wiki/M8_Greyhound in die Linie und eröffnete mit allen Waffen das Feuer auf die Deutschen. Sie nahmen 70 gefangen.

 

Das 2. Bat. des 22nd Infantry Regiment rannte in eine beträchtliche Zahl Deutscher östlich von Tremblay-les-Gonesse Tremblay en France, am Südrand des Charles De Gaulle-Flughafens), die dort offensichtlich eine Linie aufzubauen gedachten. Als unsere Truppen das Feuer eröffneten, waren die Deutschen dabei, die Gräben auszuheben. Wir lenkten Artillerie auf sie und sie versuchten wegzurennen. Dann setzten unsere Leute ihnen nach. Die Deutschen schienen blindlings zu agieren, ohne einen Organisationsplan.

 

Das 2. Bat des 8th Infantry Regiment rannte in einen scharfen Kampf bei Mitry Mory, wo sie südlich des Dorfes hinter einem Steinwall Deutsche in Kompanie-Stärke beim Graben fanden. Bei diesem Punkt ging Kp E voraus, gefolgt von Kp F. Die Kompanien lösten sich ab und gingen durch die Ortschaft. Am Schluss des Kampfes waren etwa 50 (? Fragezeichen vom Rapportierenden gesetzt)Deutsche tot am Boden und 70 (?) Gefangene.

 

Das 3. Bat. des 8th Infantry Regiment hatte ebenfalls einen Kampf bei Mory. Diese beiden Plätze waren die ersten entschlossenen Widerstände, denen das 8th Infantry Regiment begegnete.

 

Ein Zug der 4th Reconnaissance Troop (mechanized), welcher nach Dammartin ging, zog sich kurz darauf zurück und die Deutschen folgten ihnen gleich. Panzer der 747th Tank Battalion (? Fragezeichen stammt vom Autor) wurden geschickt, um den Platz wieder einzunehmen und sie wurden gefolgt von Elementen des 8th Infantry Regiment. Offensichtlich gab es keine harten Kämpfe. Vor Einbruch der Dunkelheit rückte das 1. Bataillon des 12th Infantry Regiment einige Meilen vor nach Plessy Belleville.

 

In Übereinkunft mit dem G-4 (G4 Branch Logistics and quartering)ist nun das Problem mit den Unterhalts-Lieferungen (maintaining supplies) in einem Drahtseilakt ausbalanciert.

 

Die Eisenbahn nach Chartres unterhält die 3. Armee spärlich. Sie sagen, dass ihr Munitionsbestand einzig für ein Korps ausreichend sei im Falle ernsthaften Widerstandes. Wenn alle Korps in harte Positionen gerieten, brauchte es zweifellos einige Zeit, um Munitionsvorräte aufzubauen. Die 1. Armee ist in einer gleich engen Situation. Dennoch, solange wir die Deutschen vor uns hertreiben können, wie es jetzt der Fall ist, ist die Munitionsversorgung nicht das grosse Problem. So ist der Vormarsch so schnell wie möglich angestossen, und der Befehl des V. Korps für morgen plant einen Vormarsch von 50 Meilen.

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 115, Daily Operations, Fortsetzung 28. August/29. August 1944


Box 3; 0119

 

Bestätigung des mündlichen Befehls

HQ 4th Infantry Division

Vic Montfermeil (215461)

291530 B Aug 44

Kdt 4th Infantry Division.

291530 B Aug 44

1. Das 1. Bataillon des 12th Infantry Regiment kehrt zu CT 12 zurück.

 

2. 4th Reconnaissance Troop (mechanized) setzt die Aufklärung in der Front der 4th Infantry Division besonders CR 362670 fort und fährt fort mit der Linie „BB“.

 

3. CT 12 schickt genügend Kräfte, um CR 362670 zu ergreifen und festzuhalten. Diese Kräfte sind zu motorisieren. Die Lastwagen kehren in die Kontrolle der Division bei Ankunft am Bestimmungsort und sind in die Gegend von CT 22 zu verschieben.

BARTON

Unterschrift Delaney

Delaney

G-3

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 119, Bestätigung des mündlichen Befehls


Box 3; Fotos 120 & 121. Anklicken zum Vergrössern

 

Divisionsbefehl #26:

HQ 4th Infantry Division

Vic Montfermeil (215461)

290130B Aug 44

FO #26 Darf nicht ausserhalb des Rgts HQ gebracht werden.

Karten: GSGS France 1:50'000

1. a. Elemente des 103. und 104. Regiments der 47. Inf Div und des 509., 510. und 511. Schnelle Bataillone konnten in der Front des 22nd Infantry Regiments identifiziert werden. Kleine Verzögerungsdetachemente bei CR s (evlt. Strassenkreuzungen??) und Ortschaften zogen sich im Allgemeinen zurück, wenn ein entschlossener Angriff vorgetragen wurde. Die Moral der 47. Inf Division wird als niedrig betrachtet. Gruppen von 70, 63 und 70 Deutschen kapitulierten. Es wurde berichtet, dass sich CO s (??) zweier Kompanien das Leben genommen hätten vor der Kapitulation der Truppen.

 

b) Die 1. Inf Div längs der Linie Fort du Mans (5446) – Trillport (5050) – Chambry (4655) – Chauconin (4252) – Punkt bei 398550 mit Panzerelementen der 3. Panzer Div bis weit nördlich von Elliers Cotterets (6282) und Neully SE Frang (7475) marschierte vor ohne Opposition während den Stunden des Tageslichtes am 28. August. French 2ndArmored Division (Leclerc) gleiche Positionen während den letzten 24 Stunden. Die 28thInf Div will zu unserer Linken durch die French 2ndArmored Division (Leclerc) hindurch attackieren am 30. August 1944.

 

2. Die 4th Infantry Division verstärkt durch die 3. Panzer Gruppe (reduziert) und unterstützt durch die Korpsartillerie attackiert zur Linken der 1. Inf Division und ergreift die Ziele in der Linie „AA“ gemäss Folie (Overlay).

Grenzen, Ziele, Formationen, Contact Points gemäss Folie

Abmarschlinie – derzeitige Frontlinien

Angriffszeit siehe Paragraph 3

 

3. a. Die 4th Reconnaissance Troop (mechanized) verschiebt sich auf den Routen, die durch die 4th Infantry Divisions-Grenzen belegt sind, und greift um 290700 B August an, um die Ziele der Division zu rekognoszieren from cast (?).

b. 70th Tank Battalion greift um 291000 B August an, um die Ziele zu ergreifen (siehe Folie) und es wird abgelöst durch CT 22, worauf es sich bei Tremblay les Gonesse (215555) besammelt, um weitere Angriffsbefehle entgegenzunehmen.

 

c. CT 22 greift um 291000B an und löst das 70th Tank Battalion an dessen Ziel ab, um den CR (??) bei 240597 zu besetzen; von dieser Position aus schützt es die linke Flanke der Division.

 

d. CT 8 attackiert um 291000B in Z of A und ergreift das Ziel gemäss Folie. Es schützt die linke Flanke der Division nördlich der Gitternetz (Karte) Linie 60

 

e. CT 12 (weniger ein Bat) attackiert um 291000B in seinem Z of A, um das Ziel gemäss Folie zu ergreifen.

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 120, Field Order #26, S. 1

 

(Foto 0121 Divisionsbefehl #26 Fortsetzung)

f. Task Force M (TFM), kommandiert vom Kdt der 3. Pz. Gruppe, bestehend aus einem Bat. von CT 12 motorisiert von der Umgebung von Le Pin (2647) und der 3. Pz. Gruppe (weniger 741stTank Bat) aus der Nähe von Neuilly sur Marne (1942) – Divisions-Reserve -. Hat sich vorzubereiten für Unterstützungsangriffe zu Gunsten jedes CT binnen einer Stunde seit Benachrichtigung.

 

g. Div Art

Leichte Bataillone zugeteilt an CT s

20th Field Artillery Battalion (155 mm) , 186th Field Artillery Battalion, 190thField Artillery Battalion > Allgemein-Unterstützung

Battere „A“ 17. FA Obs. Bat > Allgemein-Unterstützung

801st Tank Destroyer Battalion zugeteilt zur Divisions-Artillerie

377th Antiaircraft Artillery (AW) Battalion zugeteilt zur Divisions-Artillerie

893d Tank Destroyer (SP) Battalion (weniger drei Kp) zgt. Divisions-Artillerie

 

h. 4th Engineer Combat Battalion unterstützt die Vorhut der Div

 

x. (1) Karten-Blätter 173 & 174, überlappend mit Blättern 10F3 und 10F4. Die Blätter 173 & 174 sind zusammengefasst worden zu 10F3, 10F4 und 11F3.

(2) Die Nicht-Feuer-Linien-Artillerie (???) und die Infanterie-unterstützenden Waffen schiessen nicht nördlich der Linie 1'000 Yards (914 m) südlich der Linie Yverny (3856) – Juilly (3258) – Moussy-le-Vieux (2762). (Keineswegs typisch amerikanisch!!)

Bei dieser Gelegenheit entdecke ich die Ortschaft St-Witz > kein Witz!

 

4.a. Standorte der Dienste-Einheiten:

(1) 704th Ordnance Company (LM l.Mörser) -134 365

(2) 4th Quartermaster Battalion (hier steht zwar Co!) -127 404

(3) 4th Signal Company (hier steht: Supply O) – 132 395

(4) Clearing Co 4th Medical Battalion 047329

 

b. Water Points – 163478, 101392 & 975264

 

c) Die Einheiten haben einen vier (4) Tage Level (Bestand, Niveau) des Felddrahtes W-110 verfügbar zu halten zu jeder Zeit.

 

5. Div KP – Gegenwärtiger Standort

Die andern KP s sind zu rapportieren.

Axe der Signal Communication siehe Folie (Overlay)

Die Rgt haben alle Anstrengungen zu unternehmen, das kommerzielle Drahtnetz zu benützen. Cactus N° - Mac 67. Die Sicherheitsmassnahmen sind zu beachten.

Stationen im Div Kommando Netz sind zu jeder Zeit zu überwachen. CO s (Kommandanten) oder ihre Vertreter müssen unmittelbar verfügbar sein sowohl über das Telefon wie das CW-Netz. (Communication wing > Kurier??)

 

BARTON

Unterschrift Delaney

C-3

Beilage Overlay

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 121, Field Order #26, S. 2


Box 3; Fotos 122 & 123. Anklicken zum Vergrössern.

 

 

Divisions-Befehl N° 27

HQ 4th Infantry Division

Vic Montfermeil (215461)

292300B Aug 44

FO #27 Darf nicht ausserhalb des Rgts HQ gebracht werden.

Karten: GSGS France 1:50'000

1.a. Ausgenommen unvorhergesehener Engagements der feindlichen Einheiten, sind folgende Organisationen (der Deutschen!) in der 4th Infantry Division Z of A (Zone der Attacke?) zu erwarten:

Von der 47. Inf Div

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Infanteriedivisionen/47ID.htm

das 103. Rgt

und 104. Inf Rgt

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Grenadieregimenter/GR104.htm

und möglicherweise Elemente der Div Art.

Vom Mobilen Glasow Regiment:

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Panzerjagerbrigaden/SB20.htm

das 509.,

510. und

511. Schnellen Bataillon.

Einer der jüngsten Rapporte des V. Korps besagt, dass das

Glasow Rgt der 348. Div. zugeteilt sein könnte.

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Infanteriedivisionen/348ID.htm

Zudem können verstreuten Elementen verschiedenster kleiner, desorganisierter Einheiten wahrscheinlich begegnet werden.

 

b. Das V. Korps besteht aus der 4th Infantry Division, der 28. Inf. Div. und der 5. Pz Div. Es setzt die Angriffe nach NO am 30. August fort. Die 5. Pz.Div passiert durch die 4th Infantry Division ab 301000B Aug. 44 passieren, um nach Nordosten vorzurücken. Die 28. Inf. Div. attackiert zu unserer Linken am frühen 30. August, um die Objective-Linie AA umfassend zu sichern.

 

2. Die 4th Infantry Division verstärkt durch die 3. Panzer-Gruppe (weniger 741. Tank Bat.) und unterstützt durch die Korps-Art. wird den Angriff nach Nordosten um 300900B Aug. 44 wieder aufnehmen.

Grenzen siehe Overlay

Formation siehe Overlay

Contact Points CP siehe Overlay

Line of Departure: derzeitige Frontlinie.

 

3. a. CT 8 (gegenwärtige Zugeteilte) wird den Angriff gegen Nordosten in seiner Z of A fortsetzen, siehe Overlay

 

b. CT 12 wird den Angriff gegen Nordosten in seiner Z of A fortsetzen, siehe Overlay

 

c. CT 22 – Divisions-Reserve – wird sich nach vorwärts einordnen zur Linken hinter dem CT 8 innerhalb der Div Z of A. Das Team schützt die linke nördliche Flanke der Division. 1 Motorisiertes Bat. wird in vic of Meseil-Amelot (280609) bleiben, bis vom HQ weitere Befehle kommen.

 

d. Div Artillerie (Zuteilungen unverändert). Die Hauptmasse der Div Feldartillerie muss in der Lage sein, auf der linken Flanke der Division massiert zu werden. Die Artillerie ist gut nach vorwärts zu staffeln.

 

e. Die 4th Reconnaissance Troop (mechanized) setzt die Aufklärung in der Div Z of A fort. Limite der Aufklärung ist die Linie CC.

 

f. Das 70th Tank Battalion (weniger Kp „D“) ist Divisionsreserve. Es behält die gegenwärtige Position. Es bereitet sich auf Abruf durch das HQ darauf vor, CT 8 und 22 zu unterstützen.

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 122, Field Order # 27, S. 1

 

Foto 123 S. 2 des FO#27

g. Kp D 70th Tank Battalion wird die rückwärtigen Räume der 4th Infantry Division aufklären, um isolierten feindlichen Widerstand zu lokalisieren und zu reduzieren.

 

h. Die 3. Pz Grp (weniger 741. Tank Bat.) ist Divisions-Reserve und bleibt in der gegenwärtigen Position. Sie bereitet sich zur Unterstützung von CT 12 vor.

 

i. Das 4th Engineer Combat Battalion sieht Genie-Unterstüzung vor in der ZofA der Division.

 

x. (1) Die 5. Pz. Div. wird durch die 4th Infantry Division beginnend um 301000B August 44 passieren. Die Routen 5, 4 und zum Teil 3 in der Z of A der Division sind zu dieser Zeit von allen Fahrzeugen zu räumen.

 

(2) Die anderen Routen als die oben Angezeigten sind zu benützen, um den ununterbrochenen Marsch der Division fortzusetzen während des Zeitraumes, wo die Panzer-Division passiert.

 

(3) Nach Vollendung der Passage sind die Routen 4 und 5 verfügbar für den Verkehr unserer Division. Dagegen darf die Route 3 zu keiner Zeit benützt werden.

 

(4) Tank-Unterstützung muss verfügbar sein zum Abruf durch das HQ

 

4. Standorte der Service (Dienst)-Elemente:

(1) Räumungs Kp des 4th Medical Battalion : 243454

(2) Water Point bei 975204 ist geschlossen, WP bei 210430 ist nun geöffnet.

(3) Das Übrige bleibt unverändert.

 

5. Div KP unverändert.

Die andern KP s sind zu melden.

Axe der Signal-Kommunikation: siehe Overlay.

 

Unterschrift Delaney BARTON

G – 3

 

Beilage Overlay

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 123, Field Order # 27, S. 2

Box 3; Fotos 124 - 128 - zum Vergrössern anklicken.

Box 3; Fotos 130 - 138 - zum Vergrösseren anklicken.


Box 3, Fotos 141 & 142 - zum Vergrössern anklicken

 

Unbekannter Autor - Vormarsch nordöstlich von Paris vom

27. August bis 4. September

 

 

Am 29. August machte die 4th Infantry Division einen Vormarsch von 12 Meilen zur Generallinie Dammartin, mit einem Bat des 12th Infantry Regiment einige Meilen weiter vorwärts nach Plessis-Bellville. Entschlossener Widerstand, ganz offensichtlich feindliche covering force, begegnete man auf der Linie Tremblay – les Gonosse-Mery. Das 2. Bat des 22nd Infantry Regiment drang in eine beachtliche Zahl Feinde bei Tremblay-les-Gonosse ein, die unorganisiert und confused zu sein schienen. Anscheinend versuchten sie, eine Linie zu errichten. Als das 2. Bat des 22nd Infantry Regiments das Feuer eröffnete, warfen sich die Deutschen auf die Gräben, als die Artillerie sie betupfte, versuchten sie zu stürmen, aber sie wurden unten gehalten. Das 2. Bat. in der Kp-Kolonne E, F, G stiess unerwartet auf eine Kp Deutsche, die hinter einem Steinwall eingegraben war, gerade südlich von Mity-Mery. Die Kompanien wurden sukzessive hindurch gestossen und beim Ausgang des Gefechts zählten sie ca. 50 tote Deutsche und wohl 70 Gefangene. Das 3. Bat. des 8th Infantry Regiment hatte ein Gefecht mit geringen feindlichen Kräften bei Mery. Ein Zug der 4th Reconnaissance Troop (mechanized) wurde nach Dammartin gesandt, zum Divisions-Ziel, wo sie in feindliche Kräfte rannten, die sie als „about a battailon“rapportierten. Der Zug warf 5 M-8's in die Linie und beschoss die Deutschen mit allen Waffen. Sie nahmen 70 gefangen (Münchhausen? immerhin ist das „Battailon“ in Anführungszeichen gesetzt) und der Rest wich zurück.

Foto 0142 S. 2

Das Bat nahm den Zug zurück und die Deutschen zogen wieder in das Dorf (Dammartin?) zurück. Ein Teil des 747th Tank Battalion wurde losgeschickt, den Platz wieder zu erobern, was ohne ernsthafte Kämpfe gelang; dieser Teil hielt ihn bis zur Ankunft des 8th Infantry Regiments.


Box 3; Fotos 153 & 154, Seiten 1 & 2 - Anklicken zum Vergrössern

 

Tagesbefehl N° 27, HQ 4th Infantry Division, 9.9.1944 (Fortsetzung vom 27. August)

 

 Am 29. August 1944 erhielt die 4th Reconnaissance Troop (mechanized) die Aufgabe, die Objectives des 8. und 22. Regiments-CT zu besetzen und zu halten. Bei der Erfüllung dieser Aufgabe hatte der Trupp feindliche Gruppen des Widerstands in den nordöstlichen Vororten von Paris zu umgehen (bypass) und er rückte ungefähr 20 Meilen in die Nähe von Montge (wohl Montgé-en-Goële) und Dammartin-en-Goële vor. Man begegnete auf dem Weg keinen feindlichen Truppen. Aber bei Ankunft im Gelände nördlich von Montgé und einem Gelände, das unmittelbar ein Flugfeld umgab, begegnete der Trupp Widerstand in ziemlich grosser Stärke. Diesen Kräften trat man mit weniger als einem Aufklärungszug gegenüber. Und viele Verluste wurden dem Feind zugefügt, bis infolge der unerschrockenen und angriffigen Aktion der Sektion (Zug) 75 deutsche Kriegsgefangene gemacht wurden und das Flugfeld besetzt und gehalten werden konnte, bis das 22nd Infantry Regiment anrückte.

 

Der Rest des Trupps umging (bypass) diese Aktion und rückte zum Ziel Dammartin-en-Goële vor, wo der Feind wieder angregriffen wurde und vier deutsche Fahrzeuge zerstört wurden. 20 Deutsche wurden getötet oder verwundet und acht gefangen genommen. Dieses Ziel wurde vom Trupp gehalten, bis er abgelöst wurde vom 747th Tank Battalion.

 

Foto 0154 – Tagesbefehl N° 27, HQ 4th Infantry Division, 9.9.1944 (Fortsetzung)

Während dieser besonderen Phase der Aktion hat der Trupp eine grosse Menge wertvoller Informationen beschafft und dem Div Kdt weitergeleitet, die den Zustand der Strassen des Marsches und ebenfalls die Lokalisierung von Taschen feindlicher Truppen in der Umgebung betrafen. Diese Kenntnisse waren demVormarsch der Truppen zum Divisionsziel sehr förderlich.


Box 5; Fotos 0193-198 - zum Vergrössern anklicken

31 Rapport-Formulare vom 29. August 1944


Und hinter der Front?

Büro-Sergeant David Rothbart

 

August 29, 1944

...champagne, and the hell with the Germans!

Text-Bild anklicken zum Vergrössern und Lesen


70. Panzer-Bataillon

https://en.wikipedia.org/wiki/70th_Armor_Regiment#Operation_Overlord_and_action_in_France

 

On 29 August, the battalion attacked en masse in the vicinity of Tremblay-les-Gonesse, a rare occurrence for an independent tank battalion normally parceled out as company and platoon attachments to elements of an infantry division.[50][51]