58Montag, 28. August 1944


 Periodic Report N° 54

0239

 1. Situation des Feindes am Ende der Berichtsperiode

 

a) Feindliche Frontlinie: Eine feindliche Linie im wahren Sinne des Wortes existiert nicht. Wie auch immer: unsere Voraus-Elemente sind in Ville Finte – La Renneuse – Rau, und Claye – Souilly. Unsere Streikräfte erhielten in der Berichtsperiode Feuer von leichten Waffen. Und AT (Anti-Tank)-Feuer aus Graben-Stellungen und aus Gebäuden. Dieses Feuer kam aus weit verstreuten Punkten im Aktionsfeld der Vierten. Offensichtlich war es nicht koordiniert.

 

b) Verteidigungsorganisation

 Der Feind verteidigt sich aus ausgegrabenen Stellungen und aus Gebäuden. Diese Positionen werden unterstützt von zahlreichen Anti-Tank-Geschützen. In jedem Fall nutzten sie die Vorteile von bewaldetem Gelände, um sich zu tarnen. Zahlreiche Tanks wurden im Aktionsfeld der Vierten rapportiert, aber sie schienen nur einzeln oder in Gruppen von einem bis fünf zu operieren.

 

c) Einheiten in Kontakt

 Die Gefangenen, die in der Periode festgenommen wurden, repräsentieren folgende Einheiten:

 509. und 510. Schnelles Bat

 47. Inf Div

 Pz Lehr Division

 Organisation Todt

 

d) Reserven und andere der Intervention mächtige Verbände

 Zusätzlich zu diesen Streitkräften, welche offensichtlich vom Feind umgruppiert wurden, wurde berichtet, dass die ganze 47. Inf Division im Gelände sein könnte.

 

2. Feindliche Operationen während der Berichtsperiode

 

a) Generelle Zusammenfassung

 Die Berichte zeigen an, dass der Feind immer noch dabei ist, die zerstreuten Kräfte im Nordosten neu zu gruppieren, die aus der Stadt Paris zurückgezogen wurden. Nachhuten und Verzögerungsaktionen mit Infanterie und Panzerabwehr-Geschützen wurden zurückgelassen, um unseren Vormarsch zu verzögern. Es ist Personal der 47. Inf Div die zu diesem Zwecke eingesetzt werden in der Front der Einheiten unserer linken Flanke.

 

b) Operationen der verbundenen Elemente:

 1) Artillerie: Nur leichtes Artillerie-Feuer während der Berichtsperiode. Um 1645 Uhr landeten etwa 20 Lagen Hochgeschwindigkeits-HE (High explosive) bei 215465.

 HE: hochexplosive Hohlladungsgeschosse zur Panzerabwehr

 2) Luftfahrzeuge: Flugzeuge waren im ersten Teil der Berichtsperiode über dem Divisions-Einsatzraum, von denen aus aber keine aggressiven Aktionen gegen unsere Truppen ausgingen.

 3) Panzer: Tanks wurden im Divisions-Bereich beobachtet, in Aktion waren einzelne oder Gruppen bis fünf.

 4) Genie: Über Anti-Tank-Minen wurde berichtet, die längs der Hauptstrasse Brou sur Chantereine nach Polponne (so schreibt Hansen, aber es heisst gewiss „Pomponne“) gelegt wurden. Personenminen wurden lokalisiert rund um den Verbindungsposten zwischen Caubrou (so schreibt Hansen, aber es heisst sicher: Caubron!) und Courtry. FFI berichtete über verschiedene Örtlichkeiten in der Divisions-Zone, die hätten vermint sein sollen, aber diese Informationen konnten bis jetzt nicht bestätigt werden.

 Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 239, G-2 Periodic Report N° 54, S. 1

 

0240

 

3. Verschiedenes

 

a) Die Zahl der Rapporte, die von den FFI vorgelegt werden, ist weiterhin gross. Sie scheinen offensichtlich präziser geworden zu sein.

 

b) Die 47. Inf Div konnte definitiv identifiziert werden als in der Aktionszone der Vierten operierend. Es wird berichtet, dass sie 18 Monate lang in der Gegend von Calais-Boulogne stationiert war. Elemente dieser Division kamen am 20. August in diese Gegend (die heutige!) und machten hier erstmals Kampferfahrungen.

 

c) Rapporte der FFI und Beobachtungen unserer Voraus-Elemente weisen nach, dass der Feind von Fahrrädern, Motorrädern und anderen Vehikeln Gebrauch macht, um seinen Rückzug nach Nordosten zu bewerkstelligen.

 

4. Kapazitäten des Feindes

 

a) Er kann fortfahren, unseren Vormarsch mit Strassenblockaden, Zerstörungen und Nachhut-Aktionen zu verzögern.

 

b) Er nützt die so gewonnene Zeit, um eine neue Verteidigungslinie aufzubauen, irgendwo im Nordosten, und um seine Truppen neu zu gruppieren, welche sich von Paris und vom Osten (wohl eher Westen) Richtung Nordosten zurückgezogen haben.

 

Hansen  G-2

 

Verteiler:

 gleich wie # 51

 Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 240, G-2 Periodic Report N° 54, S. 2


Annex zu G2-Periodic Report N° 54

Erbeutetes deutsches Dokument

Befehl des 104. Inf. Rgts

 

 

Übersetzung des Operationsbefehls des (deutschen) 104. Inf. Rgts.

 

 

1. Das Regiment wird in der Nacht vom 29. auf den 30. August entlang folgender Linie Position beziehen:

 

Strassenübergang direkt östlich von Montagny-Ste-Félicité – Strassenübergang 1 km südöstlich von Versigny – nördlicher Rand von Droiselles.

 

 

2. Kontaktpunkte:

 

a) Zwischen dem 103. und dem 104. Inf.Rgt.: Strassenkrümmung direkt östlich bei Ver-sur-Launette

 

b) Zwischen 104. Inf Rgt und Mobilem Bat 512: Nördlicher Rand von Droiszelles

 

3. Der Rest der 1. Kp des 104. Inf Rgts wird zu ihrem Rgt zurückkehren auf den Beginn der Verschiebung.

 

4. Lokalisation der Hauptwiderstandslinie:

 

a) 8. Kp, 104. Rgt, Ver-sur-Launette (exclusive) – Strasse nach Ermenonville – Les Plessis-Bellville (inklusive)

 

b) 7. Kp, 104. Inf Rgt, angeschlossen an die 8. Kp bei bei Montagny-Ste-Félicité (inclusive).

 

c) Der Regiments-Genie-Zug in Anschluss mit der 7. Kp verteilt über zwei km

 

d) 1. Kp, 147 Genie-Bat im Anschluss an den Rgt-Genie-Zug am Nordrand von Droizelles

 

5. Falls der Stab des 2. Bat und der 5. und 6. Kp zur Zeit ankommen, werden sie zwischenhinein geschoben. Entsprechende Befehle werden folgen.

 

6. Panzerabwehr werden folgendes sichern:

 

a) Die Strasse von Ermenonville – Les Plessis-Belleville. Das wird durch eine neu angekommene AA-Einheit besorgt.

 

b) Die Strasse von Montagny-Ste-Félicité, durch einen Zug der 14. Kp des 104. Rgts

 

c) Die Strasse von Versigny-Nanteuil, durch den Pazabw-Zug 147

 

 

 

 

7. Die Verschiebung beginn mit dem Rgts-KP um 21 Uhr

 

 

8. Als Nachhut fungiert 1 Zug der 8. Kp des 104. Rgts, der zurückbleibt. Er wird den Kontakt abbrechen mit dem Feind bei der allerersten Morgendämmerung.

 

 

 

9. Marchroute: Othis-Ver-sur-Launette; von da an unabhängige Verschiebung in die befohlenen Stellungen.

 

10. Der Train wird als eine Einheit geführt von Hauptmann Aschmann.

 

 

 

11. Rgts KP: Kirche von Ermenonville. Verbindungsaufnahme mit ihm so bald wie die Positionen besetzt sind.

 

 

Unterschrift unleserlich (sagen die amerik. Übersetzer)

 

 

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 246, Annex zu Periodic-Report #56

 


 Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944

des Unterstabschefs Nachrichten - G2 Branch Responsible for intelligence and security:

 (Box 2; Fotos 35/36)

 

28. August 1944:

Der Feind gebrauchte Elemente des 509. und des 510. Mobilen Bataillons, Elemente der 4. Inf. Div. und Elemente der Panzer-Lehrdivision, um unseren Vormarsch zu verzögern. Trotz verstreuter leichter Waffen und Feuer von dog in position und Gebäuden wurde unser Vormarsch fortgesetzt über folgende Punkte:


Ville Pinte – La Remoulade?? – Rue?? und Claye-Souilly. Zahlreiche Tanks wurden im Gebiet der Vierten gemeldet, aber sie scheinen einzeln oder in kleinen Gruppen zu operieren. Gegen 18.45 Uhr 20 Raketen von hoher Geschwindigkeit und grosser Explosivkraft landetet auf 215 485


Ausser diesem war das feindliche Artilleriefeuer unbedeutend. Die Absicht des Feindes scheint zu sein, kleine Verzögerungsgruppen zurückzulassen, während grössere Gruppen in der Absicht zurückgezogen werden, Zeit zu gewinnen und sich zu reorganisieren.


Annex B

4th Counterintelligence Corps Detachment CIC - Spionageabwehr

(Foto 0064, Annex B, S. 4)

 

28. August 1944

Ein gewisser Jenel Chyeiacos, 104 Avenue de Graville, St-Maurice, Seine, (es gibt sogar eine Street View! Jenseits der Marne-Mündung, aber doch nähe Ivry) wurde uns als Kollaborateur rapportiert. Die Untersuchung bewies, dass das Subjekt der FFI in Paris bekannt war und dass man ihn als loyal betrachtete. Heini Lange, alias Emile Henri Jung, ein deutscher Soldat in Zivilkleidern und im Besitz einer gefälschten Identitätskarte, der sich der FFI ergeben hatte, die ihrerseits übergab ihn Agenten dieses (unseres) Detachementes. Das Subjekt brachte vor, seit September 1942 in Paris zu sein, als er aus der deutschen Armee desertierte. Zwei andere deutsche Soldaten in Zivilkleidern wurden befragt und durch die regulären Kanals für PW gesandt.

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 63, August-Bericht vom 10. September 1944 an die Generaladjutantur in Washington, Annex B - 4th Counterintelligence Corps Detachment, S. 4


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 des Unterstabschefs Operationen - G3 Branch Responsible for operations, including staff duties, exercise planning, training, operational requirements, combat development & tactical doctrine.

(Foto 0053/4, Seite 24/5)

 

28. August 1944

Die 4th Infantry Division setzte den Angriff fort und erreichte die Ziele und konsolidierte sie.

 

Das 8th Infantry Regiment mit den gleichen Zugeteilten wie gestern aufgelistet. Das 1. und das 2. Bat legten um 8 Uhr los und rückten ohne Widerstand vor. Das erste Bat erreichte 252463 um 1010 und konsolidierte (festigte) die Position. Das 2. Bat. das Ziel von 221497 und 235(6?)495 mit Widerstand um 18.10.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 53, August-Bericht vom 10. September 1944 an die Generaladjutantur in Washington S. 24

 

Das 3. Bat bewegte sich zwischen dem 1. und dem 2. nach Nordosten. Es begegnete keinem Widerstand und erreichte das Ziel bei 247193. Kontakt-Patrouillen wurden zum 1. und zum 2. Bat gesandt und die Positionen wurden konsolidiert. Einiges Artillerie-Feuer grosser Reichweite (long range) schlug 19.50 ein. Patrouillen wurden ausgesandt zu OPLR (outpost line of resistance aus http://mil.dict.ge/en/word/6454/OPLR/ ) bei 240520 und 265520.

 

Das 12th Infantry Regiment mit den gleichen Zugeteilten wie am 27.8. aufgelistet, wurde um 10.30 Uhr alarmiert, um sich nach Nordosten zu verschieben mit den Zielen bei 2849 und 3148. Das 1. Bat. blieb in der Nähe des Bois de Vincennes um zu patrouillieren und die Brücken zu bewachen. Das 2. und 3. Bat rückten fussläufig (Pons für by foot!!) vor und setzten sich nach vorn ein. Sie begegneten sporadischem (spasmodic) Widerstand. Um 20.45 waren beide Bat. an ihren Zielen. Das 3. Bat bei 285400 und das 2. Bat bei 305483; gleichzeitig wurden die Positionen gefestigt.

 

Das 22nd Infantry Regiment mit den gleichen Zugeteilten wie am 27.8. aufgelistet. Das 1. Bat konsolidierte seine Positionen bei 170510-182516-192510. Das 2. Bat. griff über den Kanal um 15.05 an und bewegte sich zum Ziel bei 202912-217510, nachdem es leichtem Widerstand begegnet war. Das 3. Bat. blieb im AA bei 195490. Die Kp L etablierte eine OPLR (outpost line of resistance) bei 200527.


Box 6; Foto 0212 Journal G-1 Section (Personelles)

HQ 4th Infantry Division 28. August 1944 0001 – 2400

KP 024235

Box 6; Foto 223


(9; 259) G-2-Journal 27./28. August 1944


(9; 260) G-2-Journal (1. Fortsetzung) 27./28. August 1944


(9; 261) G-2-Journal (2. Fortsetzung) 27./28. August 1944


(007;139/40) G-2-Rapport 27./28. August 1944


 

(Box 3; Foto 0086)

 

Commandation for meritorious service

Hauptquartiere 4th Infantry Division

APO 4, US Army (Army Post Office??)

28. August 1944

Tagesbefehl N° 24 (soweit Briefkopf)

Unter dem Titel „Commandation“ steht:

Hauptquartiere 102d Cavalry Group

38th Cavalry Reconnaissance Squadron

 

Am 23. August 1944 war die 102d Cavalry Reconnaissance Group, bestehend aus der 38th und der 102d Cavalry Reconnaissance Squadron, der 4th Infantry Division zugeteilt und erhielt den Auftrag, den Vormarsch der Division nach Paris zu schützen. Die 38. Cavalry Reconnaissance Squadron ging dem 12. Regiments-CT voraus und die 102. Cavalry Reconnaissance Squadron dem 22. Regiments-CT.

 

In der Folge der überaus (most) exzellenten Planung und Ausführung durch den Gruppen-Kdt leisteten Elemente der 102. Cavalry Group by superlative Teamwork und unvergleichlicher Zusammenarbeit mit Einheiten der 4th Infantry Division invaluable Dienste für die Division während der Kampagne (drive) nach Paris.

 

Für die Endetappe der Kampagne war die 38th Cavalery Reconnaissance Squadron dem 12. Regiments-CT zugeteilt und erhielt die schwierige Aufgabe, alle intakten Brücken über die Seine in der Stadt Paris zu sichern und zu schützen, bevor das 12. CT in die eigentliche Stadt einmarschierte. Exzellente Taktiken gebrauchend drang die 38th Cavalery Reconnaissance Squadron am frühen Morgen des 25. August in die Stadt Paris ein und rapportierte die Ankunft der Spitzen-Elemente bei der Notre Dame um 08:30 B und so wurde sie die erste amerikanische Truppe, welche in die Stadt Paris einmarschierte. Bis 1400 Uhr dieses Tages waren alle bezeichneten Brückenköpfe erfolgreich und rasch gesichert.

 

Der Divisionskommandant hat das extreme Vergnügen, die Offiziere und Soldaten der Hauptquartiere der 102d Cavalry Group und die Zugehörigen der 38th Cavalery Reconnaissance Squadron für die Erfüllung einer höchst schwierigen und technischen Aufgabe und für den feinen Teamwork-Geist und die Zusammenarbeit bei der Ausführung zu belobigen.

 

Auf Befehl von Generalmajor Barton:

Richard S. Marr, Oberst, General Staff Corps, Stabschef

Amtlich bestätigt (Official)

eigenhändige Unterschrift:

Bertram Lenhardt

1st Lt AGD??

Asst Adj General

Verteiler:

A, D, & E.

http://projects.militarytimes.com/citations-medals-awards/recipient.php?recipientid=79446 (Auszeichnung mit Silberstern)

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 86, Order of the day, Commandation for meritorious service


Bericht Unterstabschef G 5 (Civil Affairs)



Box 3; Foto 0114

 

 

28. August - Daily Operations

Der Angriff wurde wieder aufgenommen und die Ziele wurden nicht geändert. Das 12. Rgt wurde in die Lücke an der rechten Flanke geschoben, zwischen uns und der 1. Div.

 

Bis zu diesem Nachmittag hatte keiner der Division irgend eine Karte des Massstabes 1 : 50'000 (!!!!) jenseits des Pariser Blattes!!! Das heutige Ziel war gerade auf dem Kartenrand. Die Kartenversorgung ist zu einem grossen Problem geworden. Um 13 Uhr kam auf dem Div KP eine Ladung Karten an. Vielleicht können wir jetzt ein weiter entferntes Ziel setzen.

 

In der Nacht waren alle drei Regimenter ungefähr an ihren Zielen, ohne dass sie dauernd auf Widerstand gestossen wären.

 

Die 1. Div ist nun weit von uns voraus gestossen. Wir hätten zweifellos genau so schnell vorankommen können, wenn der Weg geplant gewesen wäre. Tatsächlich hätten wir wahrscheinlich leichthin zu der gegenwärtigen Position am 25. August gelangen können. (Auch diese Aussage beweist, dass die Operierenden der Vierten Paris als gänzlich nebensächlich betrachteten.)

 

Der Angriff ist für morgen geplant, ohne die 2. franz. Pz Div. Es wurde berichtet, dass sie in Paris paradiere – genau drei Tage verspätet. !!!!

 

Eine Anzahl von Einheiten brauchte die meiste Nacht, um in die neuen Stellungen vorzurücken; nach ihren Berichten hatten sie sich in Paris verirrt.

 

(Man ist bei Tremblay-en-France, etwa 20 km von der Porte de Pantin weg, beim Flugplatz Roissy)

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 114, Daily Operations, Fortsetzung 27. August/28. August 1944


Box 3; Foto 0118

 

Divisionsbefehl #25

 

HQ 4th Infantry Division

Bois de Vincennes

(118402)

281000B August 44

FO #25

Karten: GSGS, France, Scale 1:50'000

 

 

1. siehe den aktuellen Nachrichtenrapport

 

2. Die 4th Infantry Division wird die gegenwärtige Mission fortsetzen.

 

3. a. CT 8 setzt die gegenwärtige Mission fort und bis zur Ankunft der verladenen Elemente CT 12 die Aufklärung des Ziels beibehalten wie auch der Aussenposten-Linie CT 12; schützt die rechte Flanke der Division.

 

b. CT 12 rückt ohne Verzug vor, räumt Feind in Z (Zone) of A aus und ergreift und hält das Ziel (objective) gemäss Overlay; etabliert sicheren Kontakt mit der 1. Division an der rechten Flanke.

 

c. CT 22 fährt mit der gegenwärtigen Aufgabe fort.

 

d. Divisions-Artillerie:

Leichte Artillerie-Bataillone unterstützen die zugeteilten CT's

20th Field Artillery Battalion (155 mm) – Allgemein-Unterstützung

186th Field Artillery Battalion – Allgemein-Unterstützung.

 

e. 4th Engineer Combat Battalion Unterstüzung der Division. CT-Zugeteilte kehren in die Kontrolle des 4th Engineer Combat Battalion zurück, wirksam 281600B Aug.

 

f. 4th Reconnaissance Troop (mechanized) – Gegenwärtige Mission, bereitet sich für externe Aufklärung vor, Limite gemäss Overlay.

 

g. 70th Tank Battalion Keine Veränderung.

 

x. (1) OPLR (outpost line of resistance)gemäss Overlay ist bis 282000B August etabliert.

(2) Alle Genie-Zugeteilten kehren unter die Kontrolle des 4th Engineer Combat Battalion zurück mit Wirkung ab 281600B August.

(3) Die Elemente der Kompanie „D“ des 70th Tank Battalion attachiert dem CT 8 & CT 12 kehren unter die Kontrolle des 70th Tank Battalion zurück, wirksam bis 290800 B August.

(4) Alle Einheiten halten sich bereit zur Fortsetzung der Attacke gemäss Koprs-Order.

 

4. Details später.

 

5. Unverändert.

 

Unterschrift Delanay BARTON

Delaney

G-3

 

1 Beilage: Overlay

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 118, Field Order #25

 


Box 3, Foto 141

 

Unbekannter Autor - Vormarsch nordöstlich von Paris vom

27. August bis 4. September


Am 28. August machte unsere Division einen Vorstoss von einer bis zwei Meilen zum Tagesziel mit dem 12. zur Rechten, dem 8. in der Mitte und dem 22. Regiment zur Linken. Man begegnete keinem ernsthaften Widerstand. Zu unserer Rechten rückte die 1. Division rund 15 Meilen gegen Meaux vor, während zu unserer Linken die French 2nd Armored Division (Leclerc) nichts vorrückte. Das Divisions-Ziel dieses Tages war der wirkliche Kartenrand des letzten Blattes 1 : 50'000, das in der Division noch verfügbar war. Rund 1300 Karten der Region gegen Nordosten kamen auf dem Divisions-KP an.


Box 5; Foto 0189 - 193 - zum Vergrössern anklicken

21 Rapporte vom 28. August1944



Und hinter der Front?

Büro-Sergeant David Rothbart