57Sonntag, 27. August 1944

 

In der Nacht vom 26. auf den 27. August - Paris feiert und jubiliert, paradiert und defiliert - bombardiert die deutsche Luftwaffe die Stadt. Es geht um die Nachschublinien, welche durch die Stadt führen.

Allein im Stadtteil Marais sind 66 Tote und 118 Verletzte zu beklagen.

Das Hôtel d'Hérouet aus dem 16. Jahrhundert gibt eine leise Ahnung, wie die Stadt Paris ausgesehen hätte, wäre sie ernsthaft von den deutschen Besatzern verteidigt worden. Die eher misslungene Restauration aus dem Jahre 1960 zeigt auch, wie schwierig es gewesen wäre, zerstörtes Kulturgut wieder aufzubauen.


 Am 27. August kamen Eisenhower und Bradley in Paris an.


 Am 27. August verschob sich die 4th Infantry Division um 10.00 zum AA in den nordöstlichen Vorstädten und um 1600 Uhr rückte sie nach Nordosten vor, wobei sie lediglich „freundlichem Widerstand“ begegnete. (wohl begeistertem Publikum auf der Strasse)

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 106, Autor unbekannt, Titel: Occupation of Paris, S. 4


 Dem Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 „Aktionen gegen den Feind, Reports After / After Action Reports“

(Box 2; 0031) entnehme ich:

27. August: Der CP rückte in Örtlichkeiten im Zoologischen Garten vor. Durch Kurieroffizier wurde der G-1 period. Rapport dem 5. Korps und der 1. US Armee unterbreitet.


 

Periodic Report N° 53

0237

 

a. Eine feindliche Frontlinie im eigentlichen Sinne existiert nicht, wiewohl unsere Voraus-Elemente in ? und in Aulnay-sous-Bois waren.

 Am Ende der Berichtsperiode erhielten unsere Streitkräfte Feuer aus kleinen Waffen aus dem Fort bei 235445. FFI-Streitkräfte, die in unserem Aktionsfeld operierten, berichteten über zahlreiche Begegnungen mit dem Feind während dieser Periode. Diese Begegnungen scheinen sich im Laufe der Periode ausgelagert zu haben in allgemeiner Richtung Neuilly Plaisance und Neuilly-sur-Marne. Bei Ankunft unserer Truppen schien sich der Feind nach Bois de Bondy zurückgezogen zu haben.

 

b. Defensiv-Organisation

 

Der Feind bildet Widerstandstaschen an verschiedenen Orten im Einsatzgebiet der Vierten. In den meisten Fällen bestehen diese in Verzögerungspositionen längs der Strasse und in Gebäuden, gelegentlich unterstützt von einem Geschütz oder Tank. Berichte, die von den FFI eingingen, zeigen an, dass der Feind sich in nordöstlicher Richtung zurückzieht. Die FFI fahren fort, weiterhin in Kontakt mit dem Feind zu bleiben und die Berichte zwischen FFI und dem Feind sind zahlreich.

 

c. Einheiten im Kontakt

 

PW, die von den FFI gefangen genommen wurden, und der Vierten übergeben wurden, repräsentieren die folgenden Einheiten:

 

11. AA Regiment

 

510 Schnelle Abteilung Bn

 

6. Fallschirm Division

 

266. Inf Div Hauptquartier

 

220 Flak Bn 7. Kp

 

6. Inf Rgt

 

1070. Leichte Flak Bat.

 

Todt-Organisation

 

Kriegsgefangene berichten über die Anwesenheit der 509. und 511. Schnellen Abteilung.

 

d. Reserven und andere Kräfte, die fähig sind zu intervenieren

 

(Keine Veränderung)

 

2. Operationen des Feindes während der Berichtsperiode

 

a. Generelle Zusammenfassung

Berichte indizieren, dass der Feind zerstreute Elemente unmittelbar in die Front zu unseren Truppen regruppiert und eilig Stützpunkte bilden will. Wenn sich unsere Truppen diesen nähern, werden die Kräfte zurückgezogen. Der Feind lässt schwache Kräfte zurück, um den Rückzug der Übrigen Richtung Nordost zu decken. Einige Brücken über den Marne in unserem Aktionsgebiet wurden zerstört.

 

b. Operationen Verbundener Waffen: (Component elements)

1) Artillerie: Es gab keine Berichte von artilleristischen Aktionen in unserem Einsatzgebiet während der Berichtsperiode

2) Luftstreitkräfte: Flugzeuge waren über dem Divisions-Sektor während der frühen Phase der Berichtsperiode, aber in unserem Gebiet kam es zu keinen Angriffs-Aktionen.

3) Panzer: FFI berichtet über den fortgesetzten Einsatz von einzelnen Tanks oder Gruppen von drei bis fünf.

 

3. Verschiedenes

 

a) Ein Platz für fliegende Bomben wurde in einer verlassenen Mine bei Livry Gargan (200490) gemeldet; diese Mine war dem Vernehmen nach aufgeklärt (ausgeräumt) worden für fliegende Bomben.

 

En juillet 1944, Maurice Carité, ancien rédacteur à L’Aube et chef de la résistance de Livry, organisa plusieurs réunions du C.N.R. (Conseil national de la Résistance, présidé par Jean Moulin, jusqu’en 1943) à Livry, au bureau de la Maison de Famille (à l’angle du boulevard Jean-Jaurès et de l’avenue Vauban). Les résistants de la compagnie Robespierre menèrent assez tardivement, en juin 1944, des actions de sabotage à Sevran et Livry-Gargan notamment. Ces jeunes francs-tireurs et partisans (FTP) commandés par Louis Hême, animateur de la résistance locale, menèrent à la suite de ces actions un combat armé contre les troupes allemandes qui facilita l’arrivée des premiers Américains. Les combats de la libération des 27, 28 et 29 août 1944 firent plusieurs victimes ; ils eurent lieu sur le site de l’actuel hypermarché Cora à la sortie Est de la ville. Livry-Gargan fut ainsi libérée par les Américains le 27 août 194429.

 

http://fr.wikipedia.org/wiki/Livry-Gargan

 

Von Raketenbasis steht da nichts. Sicher aber ist die verlassene Gipsgrube.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 237, G-2 Periodic Report N° 53, S. 1

 

0238

 

b) Es wurde berichtet, dass der Flugplatz bei Courtry (245475)durch die Armee besetzt wurde und die feindlichen Truppen sich in dieser Richtung zurückzogen.

 

c) Weiterhin treffen viele Informationen von den Hauptquartieren der FFI ein. Von den FFI werden Führer geliefert und viele Informationen über die lokale Situation konnten sichergestellt werden. Die Informationen, die wir aus diesen Quellen bekommen sind zum grössten Teil zuverlässig, aber es besteht eine generelle Tendenz, die Kräfte numerisch zu überschätzen.

 

d) Die Berichte indizieren, dass die feindlichen Truppen auf dem Rückzug zivile Fahrzeuge benützten und französische Flaggen flattern liessen. Es wurde auch berichtet, dass feindliche Soldaten in Zivilkleidungen, die von FFI getragen wurden, versuchten, unsere Linien zu durchbrechen.

 

Die feindlichen Fähigkeiten

 

a) Fortsetzung unseren Vormarsch zu bremsen mit Strassenblockaden, Zerstörungen und Aktionen der Nachhut.

 

b) Die Zeit nutzen, die so gewonnen wird, um eine neue Verteidigungslinie aufzubauen irgendwo im Nordosten. Zur Zeit kann nicht abgeschätzt werden, wo diese Linie zu lokalisieren sein wird.

 

Hansen  G-2

 

Verteiler: gleich wie # 51

 Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 237, G-2 Periodic Report N° 53, S. 2


 

 

IPW-Report 26./27.8.1944

0241

 

2. Neu-Identifikation von Einheiten

Über andere als kleinere Einheiten ohne wesentliche Bedeutung gibt es keine Informationen bezüglich Identifikation in dieser Zone.

 

3. Stärke und Organisation der Einheiten

a) 4. Kp., 6. Engr Bat., 6. Prcht. Div. (Parachute) war in Abbeville stationiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Abbeville

 

b) PW vom 220 Flak-Bataillon wurden nach Paris geschickt von Toulon mit 100 Mann, die dort in ein neues Flak-Bat formiert wurden. Mit dieser Gruppe waren zwei PW vom 1070 Flak Bat. Auch sie wären in das neue Flak-Bataillon inkorporiert worden.

 

c) Das 190. Wachregiment wurde ausschliesslich benutzt, um militärische Einrichtungen zu bewachen. Es wurde in Paris eingesetzt und dann am 24. August nach Juinville zurückgezogen. Totalbestand 130 Mann (! Regiment!)

 

d) 510. Schnelle Abt. Nur verladene Elemente kamen am 25. Juli in Paris von Rotterdam an. Der Rest des Bat. wurde nie hergesandt. Es gab ungefähr 8 Leute in dieser Vorhut.

 

e) 3. Sicherheits-Bat, 3 Schützenkp zu je 100 Mann. Die meisten Leute waren Nachzügler anderer Einheiten, zusammengefasst in dieses Bat . Die Schützen-Kp haben keine MG's. Es gibt aber eine MG-Kp mit einer unbekannten Anzahl MG's. Derzeit ist das Bat. Aufgesplittet in Brücken-Bewachungs-Plantons.

 

f) 511. Mobiles Bat. 2 Fahrrad-Kp, jede mit 9 MG und 3 leichten Minenwerfern (motars=Mörser). 1 schwere Kp. mit 1 Zug (Plat) mit russischen schweren Minenwerfern, 1 Panzerabwehr-Zug und 1 How (75 mm) Zug (wahrscheinlich auch Panzerabwehr). Die Einheit wurde von Rotterdam nach Nantes am 13.-17. August verschoben. Von dort bis zum 17. August 1530 (?) zum 23. Bat (?) war sie noch im vollen Bestand am 25. August. Die Einheit verschob sich durch Abschleppen der Fahrräder mit kleinen Personen-Transportern.

 

g) CT Wolf: 3 Kp zu je 100 Mann. Gebildet aus früheren Verwundeten.

 

h) 11. AA Parachute Rgt.: Ein PW äusserte, dass 11 Batterien samt seiner eigenen ihre Waffen zerstört hätten.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 241, IPW-Report vom 26./27. August 1944, S. 1

 

242

4. Artillerie und Panzer

a) Keine neuen Informationen

 

5. Persönlichkeiten

 

6. Moral

 

In allen Fällen kann die Moral der PW's als tief klassifiziert werden.

 

 

 

7. Verschiedenes

 

 

 

a) Der Rapport des PW des 1108 AA Bat. Mag signifikant sein für die Indikation der Direktion des major stand-by des Feindes. Der PW wurde verwundet ins Spital von Soissy gebracht. Für den Fall, dass sie das HQ des Bat. nicht finden könnten bei der Rückkehr sollten sie folgende Route verfolgen: Ciugens, --- Metz-Saarbrücken.

 

b) Der PW der 206. Inf. Div. gab ebenfalls Informationen, welche indizieren können eine neue feindliche MLR Main Line of Resistance. Dieser PW verliess seine Einheit vor einigen Tagen und wurde durch die FFI gefangen genommen in Paris, als er seinen Truck nach Metz führen wollte, wie das befohlen war.

 

 

 

c) PW der CT Wolfe behauptet, dass diese Einheit sich Richtung NE von 1222 zurückziehe.

 

Harry F. Hansen

 

Oberstlt i Gst

 

Unterstabschef G-2

 

Verteiler (gleich wie Periodic Report # 53)

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 7, Foto 242, IPW-Report vom 26./27. August 1944, S. 2

 


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944

des Unterstabschefs Nachrichten - G2 Branch Responsible for intelligence and security:

 (Box 2; Foto 35)

 27. August 1944:

Im Vormarschgebiet der Vierten wurden zahlreiche Berichte über Begegnungen mit dem Feind und FFI-Kräften rapportiert im Bereich Neuilly-Plaisance - Neuilly-sur-Marne. Als unsere Truppen in diesem Gebiet ankamen – wie auch immer: Der Feind hatte sich zurückgezogen in den Bois de Bondy. Der Feind fuhr fort, unseren Vormarsch zu verzögern mit fouring (?) Widerstandsnestern entlang unserer Strasse. In den meisten Fällen bestanden die Nester aus Gewehrschützen und Automatische Waffen-Teams, versteckt in Gebäuden, Alleen und hinter Mauern und Hecken. Die Gruppen wurden gelegentlich unterstützt von Sturmwaffen oder Tank. Unsere Truppen und die FFI-Einheiten berichten über folgende feindliche Einheiten an unserer Front:

11. Al Regiment

510. Mobiles Battaillon

6. Fallschirmdivision

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Fallschirmjagerdivisionen/6FJD.htm

255. Infanterie Division

220. Flak Battaillon

6. Infanterie Rgt

1070. Flak Bataillon

Das 509. und

das 611. Mobile Bataillon

wurden von Kriegsgefangenen als in unserer Front stehend gemeldet.

Tanks wurden rapportiert als allein und in Gruppen von drei bis fünf operierend.


Annex B

4th Counterintelligence Corps Detachment CIC - Spionageabwehr

Foto 0064, Annex B, S. 4

 

25.-27. August 1944

Dieses Detachmenent stellte local security für die Division bereit (zur Verfügung)

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 63, August-Bericht vom 10. September 1944 an die Generaladjutantur in Washington, Annex B - 4th Counterintelligence Corps Detachment, S. 4


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 des Unterstabschefs Operationen - G3 Branch Responsible for operations, including staff duties, exercise planning, training, operational requirements, combat development & tactical doctrine.

(Box 2; Fotos 52/3, Seiten 23/4)

 

27. August 1944:

Die 4th Infantry Division griff von der Stadt Paris aus vor dem Tagesende gegen Nordosten an. Sie war erfolgreich im Absichern eines Teils der Divisionsziele und im Hinauswerfen (clearing out) des Feindes aus kleinen Städten und Dörfern innerhalb des Divisionsaktionsraumes.


Das 8th Infantry Regiment

mit den Zugeteilten:

29th Field Artillery Battalion (105 mm)

Kp A 4th Medical Battalion

Kp A 70th Tank Battalion

Kp A 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

Kp A 4th Engineer Combat Battalion

Kp A 81st Chemical Battalion

ein Zug Kp D 70th Tank Battalion

Alle Elemente, die Brücken, Stützpunkte, Flussübergänge und das erwähnte Fort besetzten, verliessen ihre Tätigkeiten vom 26.8. und kehrten wieder zum Regiment zurück in dessen neuem Besammlungsraum in der Nähe des Bois de Vincennes, wohin sich das Regiment verschoben hatte, den IP (Einschlaufpunkt?) um 0800 passierend, abgeschlossen um 11:30 Uhr. Um 14 Uhr griff das Combat Team – zwei Bataillone Seite an Seite – in einer nordöstlicher Richtung an, um die Zielumgebung zu sichern. Das 1. Bat begegnete erbittertem Widerstand von einer Befestigung, lokalisiert beim Hügel 100 (236445). Nach entschlossener Anstrengung konnte der Fein vertrieben werden. Zusätzlichen Widerstand wurde aus dem Dorf nahe 2346 begegnet und der Strassenkreuzung bei 245445. Das 3. Bat verschob sich zu Fuss vorwärts und erreichte den Besammlungsraum in der Nähe von 215460 im Wald bei Montfermeil am Tagesende.


Das 12th Infantry Regiment mit den Zugeteilten

42nd Field Artillery Battalion (105 mm)

einem Zug der Kp B, 4th Engineer Combat Battalion

Kp B, 4th Medical Battalion

Kp B, 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

Kp B 70th Tank Battalion

blieb im Besammlungsraum in der Nähe des Bois de Vincennes als Divisionsreserve. Elemente des Regiments lösten um 10 Uhr die 38th Cavalery Reconnaissance Squadron bei der Brücke über die Seine ab (094378). Ablösungen der Elemente des 8th Infantry Regiments, welche die Seine-Übergänge bei 099358 und 092322 bewachten, wurden um 0915 vorgenommen.


Das 22nd Infantry Regiment mit den Zugeteilten

44th Field Artillery Battalion (105 mm)

Kp C, 4th Medical Battalion

Kp C, 4th Engineer Combat Battalion

Kp C, 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

Kp C und ein Zug der Kp D, 70th Tank Battalion

Kp B (D?), 81st Chemical Battalion

bewegte sich zum neuen Besammlungsraum in der Gegend des Bois de Vincennes; es passierte den IP um 8 Uhr und schloss um 12:30 Uhr ab.

Der I&R (?) Zug begann die Aufklärung nach Nordosten um 14 Uhr und je eine Kp des 1. und 2. Bat fing die Aufklärung Richtung Ziele (objective) um 15:00 bzw. 15:35 Uhr an. Man begegnete keinem Widerstand. Die motorisierte Kp A rückte aus, um die linke Hälfte des Regimentszielraumes zu schützen und bis 16.30 waren die Positionen auf der Linken des Regiments-Objective durch das 1. Bat konsolidiert. Bis zum Tagesende war das 2. Bat ebenso erfolgreich gegen geringen Widerstand beim Vorwärtsstossen um knapp 500 bis 600 Yards (457 – 549 m) auf der rechten Hälfte des Regiments-Objective. Das 3. Bat. verschob sich vorwärts zum AA (assembly area Besammlungsraum) in den Wäldern (woods) bei 190485; es beendete die Verschiebung um 20.00 Uhr.


Der 4th Reconnaissance Troop (mechanized) verschob sich vom AA in der Nähe des Bois de Vincennes und versuchte massiv (pressing) aufzuklären Richtung Nordosten in der Zone der Divisions-Aktivitäten.; bis 1800 hatte er sich erfolgreich in der feindlichen Widerstandslinie von 2250 West bis 2051 etabliert; Rückzug und Besammlung bei 190493.


Box 6; Foto 0211 Journal G-1 Section (Personelles)

HQ 4th Infantry Division 27. August 1944 0001 – 2400

KP E Longjumeau 024235

Box 6; Foto 222


(9; 256) G-2-Journal 26./27. August 1944


(9; 257) G-2-Journal (1. Fortsetzung) 26./27. August 1944


(9; 258) G-2-Journal (2. Fortsetzung) 26./27. August 1944


(007;240/1) Gefangenen-Rapport 26./27. August 1944 - zum Vergrössern anklicken


Bericht Unterstabschef G 5 (Civil Affairs)



Unbekannter Autor - Titel: Occupation of Paris


 Box 3; Foto 106

 

Am 27. August verschob sich die 4th Infantry Division um 10.00 zum AA in den nordöstlichen Vorstädten und um 1600 Uhr rückte sie nach Nordosten vor, wobei sie lediglich „freundlichem Widerstand“ begegnete (gemeint ist damit wohl das begeisterte Publikum auf der Strasse).


Box 3; Fotos 0113 & 0114

 

 

27. August - Daily Operations

Das 8. und das 22. Rgt rückten um 10:00 Uhr durch die City zum Sammelplatz (Bereitstellungsraum) in den inneren Vorstädten im Nordosten und Osten vor, um einen Angriff heute um 16 Uhr Richtung Nordosten zu starten, das VII. Korps (handschriftlich: 1. Division) zu unserer Rechten und die 2. franz. Panzerdivision zu unserer Linken.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 113, Daily Operations, Fortsetzung 25. August/26.-27. August 1944

 

0114 Daily Operations (Fortsetzung)

 Das 22. Rgt begegnete einer grossen Menge freundlicher Widerstandskräfte, als sie durch die City und die Vororte vorrückten. Gelegentlich hatten unsere Truppen ein paar Heckenschützen aus einem Gebäude zu vertreiben, aber im Übrigen begegnete man keinen Feinden, bis man ausserhalb des überbauten Gebietes war. Das 22. Rgt erreichte in der Nacht fast sein Ziel. Und da fand es einige deutsche Truppen gleich am Rande des besiedelten Gebietes. Ausserdem wurde von einigen Bewegungen deutscher Truppen und Fahrzeugen westlich des Zielgebietes berichtet. Das 8. Regiment war beträchtlich weiter hinten. Es gab eine grosse Lücke zwischen der Rechten des 8. Rgt und der 1. Div. Nach dem Eindunkeln wurde die Korps-Grenze verschoben auf der Rechten, um diese Lücke zur 4. Division zu geben (to give).


Box 3, Foto 141

 

Unbekannter Autor - Vormarsch nordöstlich von Paris vom

27. August bis 4. September

 

Am 27. August bewegten sich das 8. und das 22. Rgt in die nordöstlichen Vororte und errichteten eine Linie am Rand des Gebietes der Metropole, zwischen der 1. Division zur Rechten und der French 2nd Armored Division (Leclerc) zur Linken. Die Bewegungen durch die Vorstädte begegneten keinen feindlichen Widerständen. Aber jenseits der Linien der Nacht dieser Regimenter, just ausserhalb des überbauten Geländes, hatten die Regimenter Kontakt mit kleinen feindlichen Kräften, deren Operationen nicht klar waren. Es wurden einige Fahrzeuge gemeldet, die sich über unsere Frontlinie nach Westen bewegten.


Box 3; Foto 0153, Seite 1

 

Tagesbefehl N° 27

(leider fehlen die Tagesbefehle/Ehrungen N° 25 und 26)

 

Hauptquartiere

4th Infantry Division

APO 4 ??, US Army

 

9. September 1944

Auszeichnungen für verdienstvolle Dienste

4th Reconnaissance Troop (mechanized)

 

Am 27. August erhielt 4th Reconnaissance Troop (mechanized) den Auftrag, den Vormarschraum des 8th Infantry Regiment und 22nd Infantry Regiment (CT s) aufzuklären. Bei der Ausführung dieses Auftrages kam der Trupp in der Aufklärungszone ungefähr um 17 Uhr an. Beim Erreichen der Koordinate 217503 wurden deutsche Truppen in geschätzter Bat-Stärke beobachtet, die am Marschieren waren; sie wurden unverzüglich vom Trupp angegriffen. Fünf der Spitzenfahrzeuge des Trupps stiessen frontal nebeneinander auf. Sie feuerten mit Kaliber 30 Maschinengewehren, 37mm Kanister-Munition

http://www.inert-ord.net/usa03a/usa5/37mm/

http://en.wikipedia.org/wiki/37_mm_Gun_M3

und 50 mm Maschinengewehren, wodurch sie dem Feind schwere Verluste zufügten und ihn zerstreuten. Darauf wurden die Fahrzeuge eine kurze Distanz zurückgenommen zur Unterstützung des Restes des Trupps, der abgestiegen war und eine Defensivlinie eingerichtet hatte. Alles verfügbare Personal, samt Funkern und Motorfahrern wurden zu dieser Aktion eingesetzt und erbrachten eine höchst wirksame Leistung in lobenswerter Manier. In einer Aktion gegen die unmittelbare Front brach diese zusammen. Patrouillen wurden ausgesandt und aus dieser aggressiven Aktion dieser Patrouillen resultierte, dass der Feind weitere Verluste durch Getötete, Verwundete und Gefangene erlitt.

 

Ungefähr eine Stunde nach dieser Eingangsphase kamen Elemente des 22. Regiments-CT in diese Stellungen und der Trupp diente als Schutzschirm auf der rechten Flanke. Zusätzliche Elemente des 22. Regiments-CT kamen in die Stellung auf der rechten Flanke und lösten den Trupp von seiner Schirm-Aufgabe ab.

Fortsetzungen der Ehrung der gleichen Einheit unter dem

29. und dem 30. August


Box 5; Fotos 0180-189

 44 Rapport-Formular2 vom 27. August 1944


Und hinter der Front?

Büro-Sergeant David Rothbart

Anklicken zum Vergrössern und Lesen


During the morning of August 27th the 22nd Infantry entered the capital city, and upon the troops were heaped the plaudits and gratitude of the now laughing, now crying, flag waving, kissing, hugging, wine dispensing, champagne drinking, hysterical populace. Because of the enthusiasm and excitement of the Parisiennes movement was difficult; the regiment closed into its assembly area at 1300 hours. The attack was resumed immediately, with the Second Battalion crossing the Canal De L'Ourcq, and the Third Battalion seizing Villepinte. In two days the 22nd had advanced a total of five miles and reached its objective, Le Mesnil Amelot. Combat Team 22 reverted to division reserve and staged forward into an assembly area in the vicinity of Vez.

http://1-22infantry.org/history2/regthistory.htm