53Mittwoch, 23. August 1944

 

 

Narrative History (und Ergänzungen aus Wikipedia)

 

Am 23. August wurde die Vierte alarmiert. Zusammen mit der 2. französi­schen Panzerdiv wurde sie beordert, ohne Verzug nach Paris vorzurücken,

- die Stadt einzunehmen,

- Elemente der French Forces of the Interior sowie andere  Widerstandsgrup­pen, die in der Stadt operierten, zu entlasten und

- den Übergang über die Seine zu erlangen.

 Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 21, Narrative History S. 19

Alençon -Paris ca. 200 km

 

French Forces of the Interior (Kommandant Henri Roi-Tanguy)

- Allein schon der Name FFI ist ein Erfolg De Gaulles.

 

Wegen des langsamen Vormarsches der 2. franz. Pz Div wurde der Vierten die Mission der Panzerdivision übertragen. Sie wurde abgeschirmt durch die 4. mechanisierte Aufklärungstruppe

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 21, Narrative History S. 19


Dem Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 „Aktionen gegen den Feind, Reports After / After Action Reports“

(Box 2; 0031) entnehme ich:

 

23. August: Die Vierte wird dem V. Korps zugeteilt.

Der AC of S G-1 ging ins Hauptquartier des V. Korps, um Informationen zu bekommen bezüglich der Verschiebungen.

Download
Am 23. August wird die Vierte 4th Infantry Division vom VII Corps dem V. Korps zugeteilt.
Durch Anklicken des einen oder anderen (Open Office Writer oder PDF) Downloads bekommt man Einblick in die Zusammensetzung des V. Korps.
Das V. Korps.odt
Open Office Writer 22.5 KB
Download
Das V. Korps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.4 KB

Befehle an den Kommandierenden General (CG) der Vierten von Stabsoffizieren des V. Korps zur Unterstellung und über den Marsch ab Alençon.

Foto 21/9943


Befehl des Stabschefs der Vierten, Oberst Rodwell, zum Marsch.

Foto 27/9949


 

Am 23. August erhielt die Division Befehle, in das Gebiet von Arpajon-Corbeil vorzurücken und Brückenköpfe über die Seine zu etablieren, gerade südlich von Paris, während die 2nd french AD die Stadt (City) besetze. Der am 14. August um 2300 herausgekommene Div Befehl gab die Situation in Paris wie folgt wieder: Die Pariser FFI, verstärkt durch die Pariser Polizei, hat die Kontrolle über den grössten Teil der City und die Brücken in der Stadt. Am 20. August fragten die Deutschen um eine Waffenruhe an, um geordnet den Truppenrückzug durch die Stadt kampflos zu vollziehen. Diese Waffenruhe endete am 23. August. Es war unsicher, ob die Deutschen mit Gewalt wieder in die Stadt eindringen wollten, aber dem Feind in unbestimmter Zahl könnte begegnet werden auf unserer Marschroute.

 

 

 

Im späten Nachmittag des 23. August fuhren das 12th Infantry Regiment und das 22nd Infantry Regiment motorisiert ab für eine Bewegung von ungefähr 145 Meilen (233 km) zur Seine, der Marsch wurde die ganze Nacht von heftigem Regen begleitet.

 

 

 

Der Rest der Division folgte am Morgen des 24. August.

 

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 101, Movements of 4th Division St-Pois to Paris – August 10 – 25, unbekannter Autor, S. 3


 

Die Situation, wie sie der KP der 4th Infantry Division verstand in der Nacht des 23. August war, dass FFI die Kontrolle über die Stadt ergriffen habe und dass die ganzen Polizei-Kräfte sich ihr angeschlossen hätten, nach drei Tagen Kämpfen hätten die Deutschen um Waffenruhe gebeten, um ihre Truppen aus der City evakuieren.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 103, Autor unbekannt, Titel: Occupation of Paris, S. 1


(Box 2; 0035)

Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944

des Unterstabschefs Nachrichten - G2 Branch Responsible for intelligence and security:

 

15. - 24. August: kein Feindkontakt


Rapport über den Monat August 1944 vom 10. September 1944 des Unterstabschefs Operationen - G3 Branch Responsible for operations, including staff duties, exercise planning, training, operational requirements, combat development & tactical doctrine.


(Box 2; Foto 0049 Blatt 20)

 

23. August 1944:

Die Vierte (gleiche Einheiten und Attachierte wie am 22.8.) wurde alarmiert. Sie bereitete die Verschiebung (Divisions-Marsch) vor und startete nach Osten in die Nähe von Ablis (R6406 vierstellig?). CT 12 und CT 22 kreuzten die jeweiligen IP's (Integrationspunkte?) um 1900 Uhr und waren „enroute“ (eingefädelt?) am Ende der Periode. Andere Einheiten setzten das eingeschränkte Training fort mit dem Schwerpunkt Vorbereitung des Divisions-Marsches am nächsten Tag.


Die 102. Cavalery Aufklärungsgruppe (der 4. Mech. Aufklärungstrupp wurde um 14 Uhr attachiert) wurde der Division um 0515 Uhr (0315??) attachiert und beordert, die Vormarschaxe der Division aufzuklären und die Strassen- und Brückenzustände für den Divisionsmarsch zu rapportieren.


(9;248) G-2-Journal 21.-23. August 1944

 

 

22./23.8.1944 20h-20h, Nähe unleserlicher Ort

 

10 Uhr 23.8.1944 wird der KP aufgehoben und „in die Nähe von Versailles“ verschoben.

16.33: Das 20. Korps schickt einen vertraulichen Rapport, dass die Dämme bei St-Hubert (R28 29) vermint seien und wenn sie explodierten, könnte es zu einer Flut bis Versailles kommen. Kommentar: Die Flut nach Osten ist wahrscheinlich, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie bis Versailles reicht.


 

(Box N° 3; Fotos 0073-0075, Seiten 1-3)

 

FO (Field Order)# 22

HQ 4th Infantry Division

Rouairie 143959

231400 B Aug 44

Darf nicht über die Regiments-HQ hinaus gehen.

 

Karten: GSGS, France, Masstab 1 : 100'000

EUROPE Road Map Blätter (sheet) 55 & 60, Masstab 1 : 200'000

 

1. a) Die deutschen Streitkräfte, welche Paris besetzen, ersuchten um Waffenruhe (armistice) am Sonntag, 20. August (der 25. August ist also Freitag: der Wochentag spielt im Krieg eine so geringe Rolle wie im dritten Lebensabschnitt). Dieser Armistice endete am 23. August 1944 um 1200 Uhr (231200B). Die Waffenruhe wurde erbeten, damit ihre Truppen dann passieren konnten von der Westseite von Paris durch Paris auf deren Ostseite, ohne dass sie ihren Weg durch die Stadt erkämpfen mussten. Die Möglichkeit der Deutschen, mit Gewalt nach dem Ablauf der Waffenruhe wieder in die City einzudringen, ist ungewiss. Feindliche Kräfte unbestimmter Stärke können längs der Marschroute der 4th Infantry Division auftauchen.

b) (1) Die FFI von Paris (Forces françaises de l’intérieur)

 verstärkt durch die gesamten Polizei-Kräfte, kontrollieren alle hauptsächlichen cities und Brücken, die von Westen nach Paris führen

(2) Das 5. US Korps, das sich zusammensetzt aus der 4th Infantry Division, der 2. franz. Panzer-Division und den Korps-Truppen, wurde beordert, unverzüglich nach Paris auf zwei (2) Routen vorzurücken, um Paris von den FFI zu übernehmen, die Übergänge über die Seine südlich der Stadt zu ergreifen und einen Brückenkopf jenseits der Seine im Südosten der Stadt zu etablieren.

 

(3) Das 20. US Korps operiert südlich von Paris mit den wichtigsten Einheiten wie folgt: CC“A“ 7.Panzerdivision Arpajon (R9613); CC“R“ 7. Pz Div St-Cheron (R8610); 2. Inf. Rgt Etampes (W8898); 11. Inf Rgt Bouville (W9796); Besetzung in Bewegung (moving cast); 10. Inf Rgt Malherbes (X0680); 35. Inf Div Santilly (W6467); Rekognoszierungselemente bei Melun (S2605).

Das 15. US Korps operiert im Westen von Paris mit den wichtigsten Einheiten wie folgt lokalisiert: 106. Cav Gp Boinville (S6253) – Flins (S7157); 79. Div nördlich der Seine bei Nantes (S6161); 5. Pz Div mit Elementen bei Passy (S3666), Vernon (S4280) und Champemdard (S3276).

 

2. Die 4th Infantry Division verstärkt:

a) Vorausgehend 102d Cavalry Reconnaissance Group, minus 1 Tr, plus 4th Reconnaissance Troop (mechanized) zugeteilt, als Schutzschirm, marschiert in Kolonne von CT's (Combat Teams?) en route angezeigt in Overlay (Folie) 1, rückt am Südrand der City vor, ergreift und sichert den Brückenkopf und übersetzt gemäss Folie 2.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 73, Field Order # 22, S. 1

 

b) bereitet sich vor für weitere Vormärsche nach Osten gemäss Korps-Befehl.

 

c) schützt die rechte (südliche) Flanke des Korps.

 

d) bereitet sich vor, die 2. franz. Panzer-Division zu unterstützen.

 

Aktionsraum (zone of action) siehe Folie 2

Infanterie-Aufklärungslinie siehe Folie 2

Cavalery- Aufklärungslinie siehe Folie 2

Routen siehe Folie 1

Grenzen (boundaries) s. Folie 1

IP (Identifikations Punkt, Implementations Punkt, Integrationspunkt)s. Folie 1

Zeit: Spitzen (leading elements) kreuzen IP -“G“Stunde (wird angekündigt)

Höchstgeschwindigkeit: 15 – 17 – 20 MPH Meilen(24 - 27 – 32 km/h)

 

3.

a) CT 12 mit attached (Zugeteilten)

42nd Field Artillery Battalion (105 mm)

Co „B“, 4th Medical Battalion

1 Plat Co „B“ 4th Engineer Combat Battalion

Co „B“, 70th Tank Battalion

Co „B“ 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

sorgt für die Sicherheit des Vormarsches der Division. Es marschiert zum Ziel gemäss Folie 2, besetzt die Brücken über die Seine in Z of A und sichert den Brückenkopf in Z of A gemäss Folie 2. Alle Strassen östlich von Ablis in Z of A of CT 12 verfügbar für CT 12.

 

b) CT 22 mit Zugeteilten (atchd.)

44th Field Artillery Battalion (105 mm)

Co „C“, 4th Medical Battalion

1 Plat Co „C“ 4th Engineer Combat Battalion

Co „C“, 70th Tank Battalion

Co „C“, 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

folgt dem CT 12 und marschiert zum Ziel gemäss Folie 2. Es rückt entlang dem Südrand der Stadt vor, besetzt die Brücken über die Seine in Z of A und sichert und hält das Objective gemäss Folie 2. Alle Strassen in Z of A CT 22 östlich von Ablis verfügbar für CT 22.

 

c) CT 8, Divisions-Reserve, mit Zugeteilten (atchd.)

29th Field Artillery Battalion (105 mm)

Co „A“, 4th Medical Battalion

1 Plat Co „A“ 4th Engineer Combat Battalion

Co „A“, 70th Tank Battalion

Co „A“, 893d Tank Destroyer (SP) Battalion

Co „B“ 87th Cml Bn (Chemical)

folgt dem Div HQ (less? weniger) und marschiert zum AA gemäss Folie 2; bereitet die Unterstüzung vor von CT 12, CT 22 und der 2. franz. Panzer-Division: löst Elemente der 102d Cavalry Reconnaissance Group beim Halten der Flugplätze (airports) ab.

 

d) 4. Div Artillerie

Leichte Bataillone – CT-Unterstützung

20th Field Artillery Battalion (155 mm) folgt CT 22 – Allgemeine Unterstützung

 

e) 4th Engineer Combat Battalion (weniger drei Züge) folgt CT 8, unterstützt den Vormarsch der Division und bereitet sich vor, eine Clams 30 (? Klappbrücke) vorzubereiten, um über die Seine überzusetzen in jeder Aktionszone jedes CT.

 

f) 102d Cavalry Reconnaissance Group (weniger 1 Trupp) mit dem zugeteilten

4th Reconnaissance Troop (mechanized)

folgt unmittelbar hinter der 2. franz. Panzer-Division; geht der Kolonne voraus; screent den Vormarsch dieser Division auf der Linie gemäss Folie 2; ergreift den Besitz der Airports im Südwesten von Paris, siehe Folie 2; erstattet prompten Rapport über geeignete Strassen nach vorne und über den Zustand der Brücken an dieses HQ und den betreffenden CT-Kommandanten. Elemente, welche die Flugplätze halten, werden durch die Div Reserve abgelöst.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 74, Field Order # 22, S. 2

 

g) 801st Tank Destroyer Battalion folgt dem 20th Field Artillery Battalion (155 mm), bereitet sich vor, sich in die Tiefe der AT (Antitank?)-Verteidigung der Division auszubreiten, unter CG (? Commanding general – wahrscheinlich Artillerie-Chef, der m.W. Brigadegeneral ist) Div Artillerie.

 

h) 70th Tank Battalion folgt 4th Engineer Combat Battalion – Divisions-Reserve.

 

i) 893d Tank Destroyer (SP) Battalion (weniger 3 Kp) folgt dem 70th Tank Battalion zum AA gemäss Folie 2.

 

j) 377th Antiaircraft Artillery (AW) Battalion, weniger Vierlinge, folgt der Divisions-Kolonne so früh wie möglich (praktikabel).

 

k) 4th Inf Div HQ (weniger CG Party > Kommandogruppe?)folgt 801st Tank Destroyer Battalion

 

l) CG's Party marschiert zwischen main body (Hauptkörper?) in der Vorhut CT 12 nach Ablis. Und danach zwischen Hauptmacht und Vorhut CT 22.

 

m) Div Service Elemente, kommandiert von Major James I. Mac Caskill, und bestehend aus:

4th Medical Battalion (weniger drei Kp)

4th Quartermaster Battalion

704th Ordnance Company (LM l.Mörser)

4th Signal Company (less HQ ?)

Div Rr (Radio Relay) Ecn (Emergency Communications Network?)

folgt 893d Tank Destroyer (SP) Battalion auf den AA gemäss Folie 2

 

x. (1) Combat teams sind in Vorhut-Formation zu organisieren, bereiten sich vor, aus der Kolonne in selbständige Missionen abzuschwenken. Das vorausfahrende CT allein wird mit der normalen Vorhut-Distanz marschieren. Nach dem Einmünden von Ablis wird der normale Flankenschutz angewendet.

 

(2) CT 12 und CT 22 nehmen nach der Ergreifung des Brückenkopfs Verbindung mit eigenen (friendly) Elementen zur jeweiligen Linken und Rechten auf.

 

(3) CT-Komandanten haben ihre Fahrzeuge deutlich zu markieren aus Identifizierungsgründen.

 

(4) CO' (?), CT 12 und CT 22 melden die Hauptrouten, die jenseits von Ablis benützt werden.

 

(5) Der Vorhut-Kommandant hat das einzige Fahrzeug seiner Einheit, das mit gelber und kirschroter Tafel gekennzeichnet ist.

 

(6) Die Blackout Lichter sind erlaubt.

 

4. Administrative Instruktionen werden später ausgegeben.

 

5. a) Div March CP zu Anfang an der Spitze der Hauptmacht des CT 12.

Regiments-CPs an der Spitze der CT-Hauptmacht.

Regiments- und separate Cps werden per Funk benachrichtigt nach dem Detrucking.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 3, Foto 75, Field Order # 22, S. 3

 

Die Fortsetzung fehlt leider!

 

Es folgen Fotos 0076-0085(Box 3) mit handschriftlichen Plänen, die kaum lesbar und ohne Karte (teilweise haben sie immerhin Koordinaten-Angaben) unverständlich sind.


Meldungen des CG (Kommandierenden Generals) der Vierten vom 23. August 1944, 19.15 Uhr, an die 1. US-Armee, das V. Korps und die Spitzenstaffel der Division.

Foto 36/9959


(Box 3; Foto 101, S. 3)


Aus: Movements of 4th Division St-Pois to Paris

August 10 – 25 - Unbekannter Autor!


Am 23. August erhielt die Division Befehle, in das Gebiet von Arpajon-Corbeil vorzurücken und Brückenköpfe über die Seine zu etablieren, gerade südlich von Paris, während die 2nd french AD die Stadt (City) besetze. Der am 14. August um 2300 herausgekommene Div Befehl gab die Situation in Paris wie folgt wieder: Die Pariser FFI, verstärkt durch die Pariser Polizei, hat die Kontrolle über den grössten Teil der City und die Brücken in der Stadt. Am 20. August fragten die Deutschen um eine Waffenruhe an, um geordnet den Truppenrückzug durch die Stadt kampflos zu vollziehen. Diese Waffenruhe endete am 23. August. Es war unsicher, ob die Deutschen mit Gewalt wieder in die Stadt eindringen wollten, aber dem Feind in unbestimmter Zahl könnte begegnet werden auf unserer Marschroute.


Im späten Nachmittag des 23. August fuhren das 12th Infantry Regiment und das 22nd Infantry Regiment motorisiert ab für eine Bewegung von ungefähr 145 Meilen (233 km) zur Seine, der Marsch wurde die ganze Nacht von heftigem Regen begleitet.


Der Rest der Division folgte am Morgen des 24. August.


Bericht Unterstabschef G 1 (Personelles)

Box 6; Foto 206


Bericht Unterstabschef G 5 (Civil Affairs)



Rapporte an die 1. US-Armee und an das V. Korps über das Vorrücken des Kampftruppen um das 8. und das 12. Infanterie-Regiment nach Ablis.

Foto 20/9942


Box 3; Foto 0110


23. August - Daily Operations:

Die Division wurde nun zum Arpajon-Areal beordert, ungefähr dreissig Kilometer südlich des Zentrums von Paris mit dem Befehl, einen Brückenkopf über die Seine in jenem Sektor zu etablieren, während die French 2nd Armored Division (Leclerc) in die eigentliche Stadt vorrückte. Im späten Nachmittag stellten sich das 22nd Infantry Regiment und das 12th Infantry Regiment auf für einen motorisierten Nachtmarsch von 175 Meilen (282 km) zum neuen AA. Den grössten Teil der Nacht regnete es.


Der aktuelle Bericht war, dass die französische Widerstandsgruppe die Kontrolle über die Stadt übernommen habe, dass die Polizei in Massen zu den Widerstandskräften übergelaufen sei und dass die Deutschen eine Waffenruhe von den lokalen Franzosen (local French) erbeten hätten, um die Stadt zu räumen. Wie verlautete hatte die franz. Resistance-Gruppe nur noch wenig Munition und wünschte daher, diesvor den Deutschen zu verbergen und waren glücklich, der Waffenruhe zuzustimmen (es schien wahrscheinlicher, dass die Franzosen besorgt waren, schwere Kämpfe in der Stadt zu vermeiden und bereit waren, die Deutschen abhauen zu lassen. Das war offensichtlich auch die Sicht des alliierten Kommandos und General Eisenhowers Befehl war, in der City keine schweren Kämpfe zu haben; wenn starkem Widerstand begegnet würde, hätten wir eine Verteidigungsposition einzunehmen.)


4th Counterintelligence Corps Detachment

G2 Nachrichten Annex B

21. - 23. August 1944:

Negative Berichte insofern, als dieses Detachement keine Kontakte mit feindlichen Aktivitäten oder mit Zivilisten.

Dwight D. Eisenhower Library, Abilene, Kansas U.S. ARMY, 4th Infantry Division: After action reports, 1940-46 (Microfilm), Box 2, Foto 63, August-Bericht vom 10. September 1944 an die Generaladjutantur in Washington, Annex B - 4th Counterintelligence Corps Detachment, S. 3


Versuch einer Eigenproduktion

 

Titelseite

 

Mittwoch, 23. August 1944


Um 10 Uhr verlässt der Unterstabschef Nachrichten das Hauptquartier der Vierten, um die Umgebung von Versailles zu rekognoszieren.


Die 1. US-Armee bedient die Vierte um 12.20 Uhr mit Luftaufnahmen.


Immer noch in Rouairie unterzeichnet General Barton um 13.30 Uhr den geheimen Divisionsbefehl # 22, der nach seiner ausdrücklichen Weisung die Hauptquartiere der Regimenter nicht verlassen darf. Er orientiert eingangs, dass die Deutschen, die Paris besetzten, am Sonntag um eine Waffenruhe nachgesucht hätten. Diese sei vor anderthalb Stunden abgelaufen. Sie habe den Deutschen dazu gedient, die westlich der Kapitale gelegenen Truppen durch die Stadt auf die Ostseite zurückzuziehen, ohne angegriffen zu werden. Die Möglichkeiten der Deutschen, wieder in die City einzudringen, seien zweifelhaft. Diese Lage bringe es mit sich, dass die Vierte auf ihrem ganzen Marsch mit Begegnungen mit feindlichen Streitkräften unbestimmter Grössenordnungen rechnen müsse. Die FFI werde von der gesamten Pariser Polizei unterstützt. Sie kontrollierten alle Stadtgebiete und Brücken, die von Westen her den Zugang zum Stadtkern erlaubten. Das V. Korps, bestehend aus der 4. Infanterie-Division, der 2. französischen Panzer-Division und den Korpstruppen, sei beordert, auf zwei Routen unverzüglich nach Paris vorzurücken, um die Kapitale von den FFI zu übernehmen, die Übergänge über die Seine südlich von Paris zu besetzen und einen Brückenkopf südöstlich von Paris zu bilden.


Orientierungshalber gibt Barton seinen Unterführern die Räume an, in denen südlich von Paris die Einheiten des XX. Korps operieren:

Das Kampfkommando (CC) A der 7. Panzer-Division: Arpajon

Das Kampfkommando (CC) R der 7. Panzer-Division: St-Cheron

2. Infanterie-Regiment: Etampes

11. Infanterie-Regiment: Bouville

10. Infanterie-Regimen: Malherbes

35. Infanterie-Division: Santilly

Rekognoszierungselemente: Melun

Download
Bitte hier bei "Download" anklicken !
Es ist ein Papier, dass ich zum Tagesgeschehen vom 23. August 1944 der Vierten angefertigt habe. Es umfasst 22 Seiten; es enthält Karten, Fotos und 31 meist verlinkte Anmerkungen.
23. August 1944 (2014_10_07 15_11_40 UTC
Open Office Writer 2.4 MB
Download
Bitte "Download" anklicken !
Vielleicht lässt sich die Darstellung besser im PDF-Format öffnen.
23. August 1944 (2014_10_07 15_11_40 UTC
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Und hinter der Front?

Nachdenklichkeiten von Büro-Sergeant David Rothbart



REEL 43

Diesen Text schleppe ich in der Stoffsammlung nach! Nützlich?

23.8.44: Champ Frémont Landivy Dok 1191/2

Hält sich bereit (Alarm) um nach Osten vorzurücken, Richtung Châteauneuf-en-Thymerais (205 km entfernt!!)

Die Division bleibt in der Nähe von Carrouges (80 km)

Alarmiert um nach Osten bis Ablis vorzurücken. (188-223 km über Chartres?)

CT 12 und CT 22 enreute at end of period ?


Dok 1193: Erstmals sehe ich Barton, Rapport vom 23.8.2400

Dokument 1195 Operationsplan Lalacelle nach Nogent la Rotrou 87 km

1196 Plan: es erscheint Ablis, östlich von Chartres und südlich von Rambouillet

1197 Faszikel-Umschlag: 23.8. Enroute to Ablis

1199 Mamers zwischen Alençon und Mamers

1200 Mamers cleard, 3 Miles West of Nogent, 10 Minuts Halt Evry


24. August:

1201 Nogent-le-Rotrou, 1 Mile West of Chartres, Courville–sur-Eure,

1202

05:30 Ablis

0545 Request Reason for delay

0630 22 miles past Chartres

0730 in Ablis (Chartres- Ablis = 30 km!)

1203 wieder 23.8. Nogent etc

1204 23/24.8. Vorrücken nach Punkten. stalled convoy

1205: Many diff. mit schweren Fahrzeugen anderer Einheiten: 0430

1206: 24.8. 0850 On arrival in assembly area

1207:

0905: Meldung an V. Corps, dass angekommen „vic.Ablis) und en route

0945: Meldung 2. Franz. Armee und Resistance

1212:

Brétigny-sur-Orge

1420 Bonnelles: zwischen Rambouillet und Orly


1213: Head of the column now at Charlie (?) 1703 (Charly sur Marne??)


1214 Bellême


1216: 1516 – 1555


1217/8: Artillerie-Rapport 377thAAA (?) Verlust 1 Off und 17 Sdt 22/23.8.


1220: Die Spitze der Kolonne hat Evry erreicht 1632 (24.8.)

 

 

14.-25. ist die Kp B der Vierten zugeteilt.

Unit History of the 87th Chemical Mortar Battalion

23 August 1944, Item 155 (D plus 78): No change in location of Companies A, B, C, and D.

The 4th Division has been attached to V Corps and the attachment of Co B with the 8th Inf of this Division remains in effect. The operation of units of this battalion between two Corps will complicate administrative and supply needs as well as increasing the problem of keeping contact over great distances via crowded roads.

 

Aus der Belobigung im Tagesbefehl der Division 

(Fakten unter die Daten aufteilen)

 

Am 23. August 1944 war die 102d Cavalry Reconnaissance Group, bestehend aus der 38th und der 102d Cavalry Reconnaissance Squadron, der 4th Infantry Division zugeteilt und erhielt den Auftrag, den Vormarsch der Division nach Paris zu schützen. Die 38. Cavalry Reconnaissance Squadron ging dem 12. Regiments-CT voraus und die 102. Cavalry Reconnaissance Squadron dem 22. Regiments-CT.

 

In der Folge der überaus (most) exzellenten Planung und Ausführung durch den Gruppen-Kdt leisteten Elemente der 102. Cavalry Group by superlative Teamwork und unvergleichlicher Zusammenarbeit mit Einheiten der 4th Infantry Division invaluable Dienste für die Division während der Kampagne (drive) nach Paris.

 

Für die Endetappe der Kampagne war die 38th Cavalery Reconnaissance Squadron dem 12. Regiments-CT zugeteilt und erhielt die schwierige Aufgabe, alle intakten Brücken über die Seine in der Stadt Paris zu sichern und zu schützen, bevor das 12. CT in die eigentliche Stadt einmarschierte. Exzellente Taktiken gebrauchend drang die 38th Cavalery Reconnaissance Squadron am frühen Morgen des 25. August in die Stadt Paris ein und rapportierte die Ankunft der Spitzen-Elemente bei der Notre Dame um 08:30 B und so wurde sie die erste amerikanische Truppe, welche in die Stadt Paris einmarschierte. Bis 1400 Uhr dieses Tages waren alle bezeichneten Brückenköpfe erfolgreich und rasch gesichert.