Der Rhein hat aber noch viel mehr Ahnen, als der schwarze Stammbaum (ein Ausschnitt der Landeskarte 1:500'000) wiederzugeben vermag. Schon der kleine westliche Winkel sieht auf der Gewässerkarte 1:200'000 so aus:

Die wirkliche Ahnengalerie ergibt sich s0mit erst aus der Karte "Gewässer swiss TML3D".

 

 Hier das Kernstück dieser Website!

 

Die roten Ballone verweisen auf jene Gewässer, die in den vorausgegangenen schwarzen, schematischen Karten des Gewässernetzes "Stammbaum des Rheins" eingetragen sind.

Ein paar wenige Hinweise zur Handhabung:

- Zum Öffnen links oben Schweizerwappen anklicken

- Links das aufgeklappte Menü schliessen

- Rechts oben das Pluszeichen zum Vergrössern des Kartenausschnittes anklicken

- Den Kartenausschnitt verschieben:

Den Cursor ins Bild führen, linke Maustaste gedrückt halten, mit dem Cursor den Kartenausschnitt in die gewünschte Richtung verschieben.

- Links unten wird der Massstab angegeben.

- Verkleinern mit dem Minuszeichen rechts oben

- Es lohnt sich, rechts oben auf Vollbild zu gehen, sobald man sich den gewünschten Kartenausschnitt zurechtgelegt hat. Zurück kommt man mit der Esc-Taste.

- Hilfe zum Kartenviewer hier

- Rechts unten ist das Bildchen "Hintergrund": hier das Luftbild aufrufen

- Der 3D-Schalter rechts aussen erlaubt tolle horizontale und schräge Ansichten des Geländes

 

Wer jedoch die Sammlung der Karten aller zugängigen Massstäbe und der vielfältigsten Themen ausschöpfen will, der stöbert durch die

 

Anleitung zum Gebrauch der swisstopo-Karte der Ahnengalerie des jungen Rheins

Bitte anklicken! Mit dem Cursor an den unteren Bildschirmrand fahren.

In der erscheinenden Navigationszeile auf die Lupe klicken! Bild auf 75% oder 100% vergrössern!

 

Die fünf Blätter der Anleitung können auch durch Klick auf die Fotos angeschaut und gelesen werden: